Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Ärztin vs. Hebamme » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Ärztin vs. Hebamme
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Biene Maya Biene Maya ist weiblich
**

Dabei seit: 14.11.2010
Beiträge: 83
Herkunft: die Hauptstadt
Kinder: Mädchen 05/10

Ärztin vs. Hebamme Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Ich komme gerade von meiner Frauenärztin und habe den Wunsch geäußert von nun an die Vorsorgetermine mit meiner Hebamme im Wechsel zu machen und da war sie ein wenig zickig. Es wäre rein rechtlich möglich, ABER...
Eigentlich stören mich die Termine bei ihr nicht sonderlich, ich wollte nur den Kontakt zu meiner Hebamme ausbauen, da sie mich höchstwahrscheinlich im Geburtshaus entbinden wird. Die Ärztin schlug nun vor zusätzlich zu den normalen Terminen bei ihr auch zur Hebamme zu gehen. Ist denn das möglich? Ist das dann auch Vorsorge? Was sagt denn die Krankenkasse dazu? Ich könnte mich zwar durchsetzen, doch dann wären die Untersuchungen bei der Ärztin sicherlich immer sehr angespannt traurig

Danke für den Rat!

__________________
Wer ein Kind sieht, hat Gott auf frischer Tat ertappt.
18.06.2012 14:25 Biene Maya ist offline E-Mail an Biene Maya senden Nimm Biene Maya in deine Freundesliste auf
Anna Otto Anna Otto ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5679.jpg

Dabei seit: 21.01.2012
Beiträge: 21
Herkunft: Düsseldorf
Kinder: 1

RE: Ärztin vs. Hebamme Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Biene Maya!

Leider erfahre ich es auch immer wieder, dass es Gynäkologinnen und Gynäkologen gibt, die nicht erfreut sind und sich in Konkurrenz sehen, wenn Frauen im Rahmen der Schwangerenvorsorge zu ihrer Hebamme gehen.

Erst einmal: Bis auf den Ultraschall können sämtliche Schwangerenvorsorgeleistungen von der Hebamme geleistet werden und werden auch von der Krankenkasse bezahlt. Was definitiv NICHT geht, sind doppelte Vorsorgen, das heißt, Du kannst eine reguläre Vorsorge nicht bei Deiner Ärztin und in kurzem Abstand gleichzeitig noch einmal bei Deiner Hebamme machen. Dann zahlt die Krankenkasse nur einmal (nämlich in der Regel dem, der zuerst abrechnet). Eine Vorsorge im Wechsel ist natürlich problemlos möglich! Auch, wenn Du nur für die Ultraschalluntersuchungen zur Ärztin gehst, kann Deine Hebamme alle Vorsorgen übernehmen.
Du kannst Dich natürlich trotz ärztlicher Vorsorge mit Deiner Hebamme treffen, um offene Fragen und Unsicherheiten zu klären oder eventuelle "Beschwerden" zu besprechen. Das zahlt dann auch die Krankenkasse. Gilt aber nicht als Vorsorge.

Es ist absolut von Vorteil, wenn Deine Hebamme Dich auch in der Vorsorge betreut, besonders, da Du erwägst, im Geburtshaus zu gebären! So baut sich ein gutes Vertrauensverhältnis auf und Deine Hebamme lernt Dich UND Dein Kind besser kennen, was sich sehr positiv auf den Geburtsverlauf auswirken kann!

Liebe Grüße!

Anna
18.06.2012 16:23 Anna Otto ist offline E-Mail an Anna Otto senden Nimm Anna Otto in deine Freundesliste auf
Hawazuzy Hawazuzy ist weiblich
**

Dabei seit: 25.07.2011
Beiträge: 75
Herkunft: Mittendrin
Kinder: 1 Mädel (01/11)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte ja kein Öl ins Feuer Gießen, kenne die situation aber genau so! Die Ärztin hat mir erzählt das eben nur ein Arzt eine adäquate Vorsorge machen kann. Da ich aber auch im Geburtshaus entbinden wollte, wollte ich die Hebammen gern kennenlernen. Habe ich dann auch gemacht, war jeden 2. Termin aber bei der Ärztin. Als ich ihr von der geplanten GH Entbindung erzählt habe, fing sie an mir einen Schwangerschaftts Bluthochdruck einzureden. Da hat es mir gereicht, ich habe die Vorsorgen Ausschließlich bei den Hebammen wahrgenommen.
Keine Ahnung warum die Ärzte noch so ticken, mir hat mal jemand erzählt das es für schwangerschaften Abrechnungspauschalen gibt und das Abrechnungssystem mit wechselnden vorsorgen aufwändiger und deutlich weniger lukrativ ist. Aber ist gefährliches Halbwissen.
Alles gute dir, vielleicht schaust du dir ne Hebammen Vorsorge an und schaust wie gut du dich aufgehoben fühlst?

__________________
Liebe Grüße Hawazuzy
-------------------------
Autokorrektur macht doch eh was sie will
19.06.2012 21:14 Hawazuzy ist offline E-Mail an Hawazuzy senden Nimm Hawazuzy in deine Freundesliste auf
thistlejo thistlejo ist weiblich
******

images/avatars/avatar-5521.jpg

Dabei seit: 04.08.2007
Beiträge: 1.018
Herkunft: Schäl Sick im Bonner Umland
Kinder: Schärenkind 5/06 und Räubertochter 4/08

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, meine Hebammen haben auch dieses Wechselsystem gemacht, aber immer parallel zu den ärztlichen Vorsorgen noch einen "Gesprächstermin" gemacht. Das war dann eben ein Vorsorgetermin rein aus seelischer Basis, halt ohne Urin- und Blutdruckkontrolle. Also, zwei Termine im Monat muss schon irgendwie gehen.

Dennoch finde ich die Aussage deiner FÄ ein Unding. Wozu? Meine erzählte mir in der zweiten Schwangerschaft dann auch etwas von "Verantwortung nicht übernehmen können" (da habe ich das nich im Wechsel gemacht, sonder nur die US beim Arzt) - aber, Überraschung, ich bin erwachsen und mündig und trage die Verantwortung für mich und mein Baby selber! augenroll

__________________

20.06.2012 00:44 thistlejo ist offline E-Mail an thistlejo senden Nimm thistlejo in deine Freundesliste auf
minnegard minnegard ist weiblich
******

images/avatars/avatar-4942.jpg

Dabei seit: 09.08.2010
Beiträge: 1.420
Herkunft: Bielefeld
Kinder: Zwei. Den Fußballkerl und das Schüppchen.. dazu Caroline-Benedikt im Bauch. :D

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sowas ist immer ärgerlich. Ich hab glücklicherweise eine sehr entspannte Ärztin, die sagt, "die Welt ist bunt"...viele Menschen, viele verschiedenen Arten der Betreuung.
Ich bin nur zu den Ultraschallterminen zu ihr gegangen, den Rest macht die Hebamme.

__________________

20.06.2012 08:13 minnegard ist offline E-Mail an minnegard senden Nimm minnegard in deine Freundesliste auf
Biene Maya Biene Maya ist weiblich
**

Dabei seit: 14.11.2010
Beiträge: 83
Herkunft: die Hauptstadt
Kinder: Mädchen 05/10

Themenstarter Thema begonnen von Biene Maya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube, von der GH Geburt erzähle ich ihr erst gar nichts, da ich schon einen Kaiserschnitt hatte. Ich kann mir schon vorstellen, welche Horrorszenarien da kommen.
Irgendwie heißt es für mich jetzt ganz oder gar nicht, denn ich mag mich nicht so intim von jemandem untersuchen lassen, mit dem ich nicht ganz grün bin.

Dass sie die alleinige Verantwortung haben möchte, hat sie auch gesagt, da schlussendlich alles immer auf die Ärzte zurückfällt. Und sie hätte ja auch Medizin studiert. Mh, vielleicht finde ich ja auch noch so eine entspannte Ärztin wie minnegard.

__________________
Wer ein Kind sieht, hat Gott auf frischer Tat ertappt.
20.06.2012 09:33 Biene Maya ist offline E-Mail an Biene Maya senden Nimm Biene Maya in deine Freundesliste auf
lara
*******

Dabei seit: 13.08.2007
Beiträge: 4.379

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe nach einer Reaktion meines Gynäkologen, die sehr ähnlich war wie die von Dir geschilderte, den Arzt gewechselt.

Ich habe alle Vorsorgen von der Hebamme machen lassen und war nur für die Ultraschalluntersuchungen in einer Arztpraxis. Das gefällt denen vielleicht nicht, aber wenn man das so möchte, ist das halt so.
20.06.2012 16:56 lara ist offline E-Mail an lara senden Nimm lara in deine Freundesliste auf
Nokona Nokona ist weiblich
****

Dabei seit: 05.03.2012
Beiträge: 290
Herkunft: Grenze Ruhrgebiet/Münsterla nd
Kinder: unterwegs

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht kann Deine Hebamme Dir ja auch entspannte Ärzte nennen?
Meine erste FA war ähnlich drauf, hat sich aber bei mir nicht getraut, was zu sagen, aber die jetzige ist da total offen und das ist enorm viel Wert.
20.06.2012 17:19 Nokona ist offline E-Mail an Nokona senden Nimm Nokona in deine Freundesliste auf
apurq
*****

Dabei seit: 09.01.2009
Beiträge: 608

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich mußte mir von meiner FÄ, die ich eigentlich super finde, einiges anhören als ich erwähnte dass ich die Vorsorge von meiner eigenen Hebamme machen lassen will. Da mir eine Geburt nach meinen Vorstellungen aber wichtiger ist als das´Verhältnis zu meiner Ärztin hab ich dann auch gewechselt. Jetzt hab ich zwar eine ziemlich wortkarge muffelig grießgrämige Ärztin, aber die kann damit leben wenn man nur zum US kommt (und nichtmal jeden machen lassen will) und sein Kind nicht in der Klinik bekommen will. Und solange sie ihren Job ordentlich macht ist es mir nicht so wichtig ob sie dabei nett und freundlich ist.
Ich würde meine Wünsche nicht ohne sehr guten Grund denen eines Arztes unterordnen.

__________________
Lieber ein Optimist und ein Trottel als ein Pessimist der Recht hat
21.06.2012 09:25 apurq ist offline E-Mail an apurq senden Nimm apurq in deine Freundesliste auf
Phönix Phönix ist weiblich
****

images/avatars/avatar-4393.jpg

Dabei seit: 21.02.2012
Beiträge: 259
Herkunft: Dresden
Kinder: 1 (03/12)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das kommt mir auch sehr bekannt vor. Ich war bis zur Schwangerschaft immer sehr zufrieden mit meinem FA. Bis ich ihm sagte, dass ich gerne eine wechselseitige Betreeung machen will und im GH entbinden möchte. Der gute hat mich dann 10 Minuten lang rund gemacht, alle möglichen Horrorszenarien ausgemalt und mich natürlich zum heulen gebracht damit. Sein letzter Satz war: DIESE verantwortung trage ich nicht. Entweder sie machen ALLE Vorsorgeuntersuchungen bei mir oder sie suchen sich einen neuen Arzt.

Als ich wieder Zuhause war und mich beruhigt hatte, hab ich erstmal meine Hebamme angerufen, die mir dann eine ganz nette Ärztin empfohlen hat. Bei ihr war das überhaupt kein Problem, nur jede dritte Vorsorge beim Arzt zu machen und den Rest bei den Hebammen. Hab auch schon mit ihr gesprochen, dass ich in der nächsten Shcwangerschaft nur noch die US termine bei ihr machen möchte - kein Problem.

Mein Tip: Such dir nen neuen Arzt.

__________________
Esther im Arm (03/12); Zwillingssternchen im Herzen
22.06.2012 13:53 Phönix ist offline E-Mail an Phönix senden Nimm Phönix in deine Freundesliste auf
aster aster ist weiblich
*******

Dabei seit: 01.08.2007
Beiträge: 3.052
Herkunft: Ba-Wü
Kinder: 4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich habe einfach gesagt wie ich es machen werde, nicht gefragt ob es ok ist.
es ist deine entscheidung!
du kannst es auch machen wenn der es nicht gut heisst!

__________________
Symbol männlich Riese 07.1999 Symbol weiblich Riesin 02.2002 Symbol männlich Zwerg 04.2006 Symbol männlich schon so großes Zwerglein schock 02.2010
22.06.2012 14:09 aster ist offline E-Mail an aster senden Homepage von aster Nimm aster in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Ärztin vs. Hebamme

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH