Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Trinkt schlecht nach Impfung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Trinkt schlecht nach Impfung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Haasekin Haasekin ist weiblich
** NEU **

Dabei seit: 25.05.2012
Beiträge: 8
Herkunft: Havelland
Kinder: ein Sohn

Trinkt schlecht nach Impfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Hebamme,
mein Sohn ist gerade 12 Wochen alt. Vor zwei Wochen waren wir erstmals bei den Großeltern zu Besuch - also völlig neue Umgebung, vor einer Woche dann bei den anderen Großeltern. Bis dahin haben wir problemlos im 4 Stunden Rhythmus gestillt - er hat eher zuviel als zuwenig zugenommen (bei der Geburt 3800g, nun schon 6340g). Seitdem wir letzes Wochenende bei den Großeltern waren trinkt er sehr wenig (ich bin eine pumpstillende Mutter, sehe das also am Flascheninhalt). Außerdem ist er quengeliger und anhänglicher als sonst, spielt weniger. Das haben wir bisher auf die ungewöhnliche Belastung und evt. Überreizung geschoben. Vor zwei Tagen wurde er auch noch geimpft und nun hat sich die Trinksituation noch verschlechtert. Er scheint von selbst keinen Hunger zu haben, hatte nun einmal am Tag sehr dünnen Stuhl und ich habe mich entschieden ihm alle zwei Stunden die Flasche zu geben. Dann trinkt er auch, allerdings ohne richtigen Appetit - da er seit der Impfung viel schläft bekommt er die Milch tw. im Halbschlaf. Ist das normal? Der Kinderarzt meinte es ist erstmal nicht weiter schlimm und kann durch den Stress, die heißen Tage und die Impfung schon mal so kommen. Ich mache mir aber trotzdem Sorgen, er müsste doch eigentlich Hunger haben!? Was kann ich machen um ihm die Zeit nach der Impfung zu erleichtern? Wann muss ich mir Sorgen machen bzw. welche Nebenwirkungen nach der Impfung sind normal und wie lange halten sie an? Ich sehr dankbar auch für Antworten von Eltern, die das schon durchgemacht haben. LG, Haasekin
31.05.2012 17:12 Haasekin ist offline E-Mail an Haasekin senden Nimm Haasekin in deine Freundesliste auf
Anna Otto Anna Otto ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5679.jpg

Dabei seit: 21.01.2012
Beiträge: 21
Herkunft: Düsseldorf
Kinder: 1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Haasekin!

Ich vermute auch, dass es an Stress, einem Entwicklungsschub und der Impfung hängen kann! Der Trinkrhythmus Deines Kindes verändert sich in den ersten Lebensmonaten immer mal wieder, bei gestillten Kindern ist das noch stärker wahrnehmbar. Da Du kontrollierter fütterst, macht es den Anschein, als "würde etwas nicht stimmen", aber auch gestillte Kinder haben Tage, an denen sie einfach nicht trinken wollen.
Da Du beim Arzt warst, nehme ich an, eine ernsthafte Erkrankung ist ausgeschlossen.
Dein Kind hat ein gutes Gewicht, es darf also auch mal Tage haben, an denen es nicht so viel zu sich nehmen mag.
Dünnflüssiger Stuhlgang darf auch sein bei Kindern, die Muttermilch erhalten.

Eine Impfreaktion kann einige Tage anhalten und Trinkschwäche, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, aber auch extreme Unruhe, Unzufriedenheit und eine träge Verdauung können die Folge sein.
Anhaltspunkt für dich ist besonders die Ausscheidung von Urin: Sind die Windeln regelmäßig mit Urin gefüllt? Dann scheidet Dein Kind gut aus und muss "nichts festhalten". Es erhält genug Flüssigkeit. Hat Dein Kind Hunger, wird es sich melden, da kannst Du sicher sein.
Gebe Deinem Kind Zuwendung, orientiere Dich an seinen Bedürfnissen und beobachte es. 3-4 Tage nach einer Impfung dürfen sich Reaktionen zeigen, danach, eventuell, wenn die Einstichstelle abgeschwollen ist, sollte es besser werden.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen!

Liebe Grüße!

Anna
31.05.2012 17:42 Anna Otto ist offline E-Mail an Anna Otto senden Nimm Anna Otto in deine Freundesliste auf
Haasekin Haasekin ist weiblich
** NEU **

Dabei seit: 25.05.2012
Beiträge: 8
Herkunft: Havelland
Kinder: ein Sohn

Themenstarter Thema begonnen von Haasekin
Reaktion auf die Impfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Anna,
danke für die schnelle Antwort. smile Die Impfstelle war fast garnicht geschwollen und auch jetzt ist schon nichts mehr zu sehen. Er hatte auch nur ganz kurz mal leicht erhöhte Temperatur (38,1). Kann ich jetzt noch in die Spirale Trinkt-nichts-verchläft den Hunger-zu müde zum trinken kommen? Es ist ja schon über eine Woche die er so schlecht trinkt und an der Flasche/Brust (ich geb hauptsächlich Flasche, aber zum beruhigen auch gern die Brust) schnell schreit. Auf jeden Fall hast du mich schonmal sehr beruhigt. Ich bin nur sooo unsicher verlegen smile (erstes kind, Stillbeziehung schon im KH gegen die Wand gefahren)...
LG, Haasekin
31.05.2012 18:09 Haasekin ist offline E-Mail an Haasekin senden Nimm Haasekin in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Trinkt schlecht nach Impfung

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH