Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Stillberatung » Ständiges Beissen und nun Verweigerung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Ständiges Beissen und nun Verweigerung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
wednesday wednesday ist weiblich
** NEU **

Dabei seit: 09.04.2012
Beiträge: 1
Herkunft: MUC
Kinder: 2

traurig Ständiges Beissen und nun Verweigerung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Denise,

ich hoffe, du hast hier eine Idee...

Und zwar: meine 11 Monate alte Tochter wird noch ca. 5 Mal (3 mal am Tag, 1 x Nachts und 1x Morgens) gestillt.
Sie hat noch nie wirklich "gut" getrunken. Als Neugeborene musste ich ihr erst mal das Andocken beibringen (kannte ich schon von meinem 5-Jährigen) und dann hatten wir eine lange Durststrecke in der sie sich immer wieder abdockte und brüllte. Warum war nie zu ermitteln.
Ich hatte mich mehrmals an meine Nachsorgehebamme und die LLL gewandt, aber man war ratlos. Irgendwann hörte das auf und sie trank ca. 5 Min an jeder Seite und auch nur auf dem Stillkissen und wenn man ihr die Brust in einer bestimmten Stellung anbot (so, dass sie ihre Backe gegen meine Hand drücken kann), aber es klappte. Sie nahm gut zu und war zufrieden.

So ging das jetzt 11 Monate lang gut. Wir haben uns an diese Besonderheiten gewöhnt und beide das Stillen genossen.

Vor ca. 2 Wochen hat sie mich dann das erste Mal so richtig fest gebissen und ich habe sie abgedockt und ruhig "nein" gesagt um sie nicht zu erschrecken. Fazit: Riesen Gebrüll und sie wollte für den Rest der Mahlzeit nicht mehr an die Brust. Dies geht seitdem in ähnlicher Form so. Sie dockt sich ängstlich an, ich bin auch angespannt, sie beisst, ich sage "nein", sie brüllt und mag nichts mehr mit der Brust zu tun haben. Nur Nachts klappt es noch einigermaßen, da sie da im Halbschlaf ist. Klappt es zwischendurch mal, dass sie 30 Sekunden ohne Beißen trinkt, lobe ich sie sehr und sie ist sichtlich stolz.

Ich merke nun allerdings, dass meine Milch zurückgeht. Heute habe ich testhalber mal abgepumpt, es dauerte 30 Min. um 50 ml zusammen zu bekommen. Meine Tochter hat diese dann freudig aus dem Doidy Cup getrunken.

Was soll ich denn jetzt nur machen? weinen
Ich wollte sie so gern mindestens ein Jahr lang stillen, am liebsten eineinhalb.
(Bei meinem Sohn hatte das auch schon nicht geklappt, da war die Milch ganz weg, als wir bei 2 mal täglich Stillen angekommen waren).

Ganz lieben Dank schon mal und viele Grüße,
Kerstin
09.04.2012 12:14 wednesday ist offline E-Mail an wednesday senden Nimm wednesday in deine Freundesliste auf
Denise Both Denise Both ist weiblich
******

Dabei seit: 13.07.2007
Beiträge: 1.114

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Kerstin,

leider hat ein unschöner Computervirus dafür gesorgt, dass ich dir erst heute antworten kann.

Es gibt Kinder, bei denen das Stillen nicht so "glatt läuft" und die immer wieder Phasen haben, in denen sie die Brust verweigern und die Ursachenforschung kann dann einen Detektivspiel gleichen, das leider nicht immer erfolgreich ist. So wie Du es beschreibst, gehe ich davon aus, dass ihr die üblichen Tipps (Stillen im Halbschlaf, Anlegen in Bewegung usw.) wohl alle schon durch habt und vermutlich auch eine gründliche Untersuchung der Kleinen durchgeführt wurde, um medizinische Ursachen auszuschließen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein.

Was das Abpumpen betrifft, so kann ich dir nur wärmstens empfehlen, dich an eine Kollegin vor Ort zu wenden, denn oftmals liegt es schlicht an der nicht zur Frau passenden Pumpe und/oder mangelnder Technik.

Adressen von Stillberaterinnen findest Du unter
http://www.lalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

Liebe Grüße
Denise
02.05.2012 12:30 Denise Both ist offline E-Mail an Denise Both senden Nimm Denise Both in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Stillberatung » Ständiges Beissen und nun Verweigerung

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH