Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Was tun mit der Wut im Bauch? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Was tun mit der Wut im Bauch?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Schneeglöckchen Schneeglöckchen ist weiblich
***

images/avatars/avatar-52.gif

Dabei seit: 07.08.2007
Beiträge: 206
Kinder: ein Kind

check Was tun mit der Wut im Bauch? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich brauche dringend ein bisschen Input. Mein Sohn 5,5 Jahre hat ein Problem mit seiner Wut umzugehen. Oft passiert es, dass wenn er wütend ist, dass er verbal sehr ausfallend oder handgreiflich wird, auch gegen uns Eltern, aber auch gegen Unbekannte. Das irritiert mich sehr, weil ich das als sehr übergriffig empfinde. Wenn er wütend ist und hauen möchte, halte ich ihn fest und sage ihm, dass ich es verstehen kann, dass er sehr wütend ist und das er etwas anderes mit der Wut tun muss als hauen oder fluchen. Gestern stürzte er beim Spielen auf dem Spielplatz und war darüber sehr wütend (über den Schmerz, den Misserfolg). Ich lief zu ihm und dachte, es wäre alles wieder ok und ging wieder zu meiner Decke. Als ich aufschaute, schmiss er grad ein Mädchen auf den Boden, dass ihm zufällig in die Quere kam. Ich lief schnell hin, er flitzte weg. Ich habe ihm dann gesagt, dass wir jetzt zum Mädchen gehen, er sich entschuldigen muss und wir dann nach Hause gehen, weil ich nicht riskieren möchte, dass noch ein Kind angegangen wird. Er entschuldigte sich und wir gingen nach Hause.
Ich weiß nicht recht wo dieses Verhalten seine Ursache hat und was ich ihm raten soll, was er tun soll mit der Wut. Außerdem frage ich mich, ob das Verhalten noch im Rahmen der "normalen" kindlichen Entwickllung liegt?
Wir haben schon gemeinsam überlegt, was ihm gut täte. Er meinte er würde beim nächsten Mal in sein Zimmer gehen und da brüllen wollen. Das finde ich gut, aber ich glaube, er hat es nur einmal geschafft. Gestern haben wir ein Eis gegessen, um zu feiern, dass er es geschafft hatte in einer Wutsituation nicht übergriffig zu werden. (Ich finde das ein bisschen furchtbar, das wir ihn "belohnen" aber ich möchte den Fokus auf gute, gemeisterte Situationen schieben und nicht immer nur das negative sehen) Dann waren wir auf dem Spielplatz wo dann leider obige Situation passierte.
Vielen Dank fürs Lesen
11.06.2012 13:11 Schneeglöckchen ist offline E-Mail an Schneeglöckchen senden Nimm Schneeglöckchen in deine Freundesliste auf
Christiane Rupp
Rabenexpertin

Dabei seit: 19.07.2007
Beiträge: 84

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Schneeglöckchen!

Tatsächlich wäre es gut zu wissen, was die Ursache für seine Wutausbrüche ist. Es kann sein, dass es mit seiner Autonomieentwicklung zu tun hat und er im Moment schwer damit zurecht kommt, wenn die Realität nicht mit seinen Vorstellungen überein zu bekommen ist. Es kann auch sein, dass es mit seinem Selbstbild zu tun hat, dass das was er kann und wie er sich erlebt von seinen Wünschen stark abweicht. Du wirst am Besten beurteilen können, woran es liegen kann.

Du kannst überlegen, inwieweit du das mit ihm einmal in Ruhe besprechen kannst – es gibt gute Bücher zu dem Thema für das Alter – und ihr könnt euch gemeinsam überlegen, was er stattdessen tun kann.

Im Grunde macht ihr das sehr gut. Ich würde ihn auch weiterhin darin bestärken, wenn etwas gut läuft und eher ruhig und klar bleiben, wenn er ausflippt. Oft hilft es erstaunlich gut, wenn man die Gefühle der Kinder in so einem Moment in Worte fasst. Die Wut überwältigt ja erstmal ihn und dann kommt sie nach außen – das ist durchaus auch aus verunsichernd für Kinder.

Es wird vorbei gehen und er wird andere Möglichkeiten lernen, mit seiner Wut umzugehen. Aber das braucht Zeit und ihr braucht

Wenn du hier im Beratungsforum ein bisschen blätterst, wirst du einige Antworten zu diesem Thema finden. Außerdem gibt es einige gute Bücher – auch für kleine Kinder – zu dem Thema.

Alles Gute!

__________________
Herzliche Grüsse, Christiane
28.06.2012 17:57 Christiane Rupp ist offline E-Mail an Christiane Rupp senden Nimm Christiane Rupp in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Was tun mit der Wut im Bauch?

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH