Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Schwangerschaft und Vormilch » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Schwangerschaft und Vormilch
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Peinliche Frage
unregistriert
Schwangerschaft und Vormilch Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ihr Lieben,
es ist mir total peinlich das zu fragen, deshalb traue ich mich nur anonym.
Ich bin im letzten Drittel schwanger und aus meinen Brüsten kommt Vormilch-wenn man sie drückt. Jetzt habe ich gelesen, dass das Kolostrum nur einmal gebildet wird und für das Baby sehr wichtig ist.
Kann es denn sein, dass es jetzt schon gebildet wird und dann die letzten 15 Wochen "aufbewahrt" wird, oder wird es ständig bis zur Geburt weiterproduziert und erst ab der Geburt wird dann andere Milch produziert?
Die Vormilch kommt nicht von alleine raus, sondern nur, wenn ich drücke. Und ich finde das so spannend, dass ich es nicht sein lassen kann nachzugucken, ob noch was kommt.
Kann man dadurch eine Fehlgeburt auslösen? Ich habe etwas im Hinterkopf, dass es eine Methode gab, wo man die Brüste stimuliert, damit man die Geburt "anschubsen" kann.
09.05.2012 09:21
NordenMama NordenMama ist weiblich
**

Dabei seit: 27.09.2011
Beiträge: 67
Herkunft: Norden
Kinder: 1

RE: Schwangerschaft und Vormilch Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, ich bin nun keine Hebamme und kann daher nur von meiner 1. *Schwangerschaft* [Autokorrektur von rabeneltern.org] Erfahrung sprechen. Ich hatte auch zu dieser Zeit Vormilch und die kam auch nur bei "Druck". Dennoch hatte ich genug Vormilch nach der Geburt und der Milcheinschuss kam dann wenige Tage danach. Ich hatte immer genug Milch, egal wie viel ich getrunken hatte oder nicht.

Nun bin ich in der 35. SSW und bisher noch keine vormilch weinen Das macht mir schon etwas Gedanken, aber ich spreche es nächste Woche mal mit dem Arzt ab, wird schon alles in Orndung sein.

Eine schöne Restschwangerschaft!

__________________
1. Tochter geb. Okt. 2010
ET Tochter Nr. 2: ende Juni 2012
14.05.2012 15:18 NordenMama ist offline E-Mail an NordenMama senden Nimm NordenMama in deine Freundesliste auf
soulfire
********

Dabei seit: 03.06.2009
Beiträge: 5.649

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die müsste nachgebildet werden.

Sonst wäre es bedenklich das vorangegangene Kind weiterzustillen.

Brustwarzenstimulation zum Anschubsen funktioniert mAn nur bei geburtsreifem Befund.
Auch hier: sonst müsste man wohl unbedingt abstillen, wenn man schwanger ist.
LG

(bin ebenfalls keine Hebamme)
14.05.2012 15:41 soulfire ist offline E-Mail an soulfire senden Nimm soulfire in deine Freundesliste auf
Anna Otto Anna Otto ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5679.jpg

Dabei seit: 21.01.2012
Beiträge: 21
Herkunft: Düsseldorf
Kinder: 1

RE: Schwangerschaft und Vormilch Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Nein, Du kannst keine Fehlgeburt auslösen, wenn Du Vormilch ausdrückst. Wie meine Vorrednerin schon sagte, das KANN eine Methode sein, um eine Geburt anzuschubsen, bei einem geburtsreifen Befund. Aber nicht ohne Geburtsbestrebungen, das funktioniert nicht :-)

Auch hat das Vorhandensein von Vormilch schon in der Schwangerschaft oder eben das Ausbleiben dieser Vormilch in der Schwangerschaft keine "Bedeutung" für die Vormilch nach der Geburt oder den Stillerfolg!

Liebe Grüße!

Anna
23.05.2012 08:13 Anna Otto ist offline E-Mail an Anna Otto senden Nimm Anna Otto in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Schwangerschaft und Vormilch

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH