Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Fundamente » Gesundheit » Unterzuckerung plus Umfrage » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Thema ist geschlossen
Umfrage: Wieviel Zeit liegt zwischen Euren Mahlzeiten?
Ich kenne Unterzuckerungssymptome aus eigener Erfahrung. 78 22.29%
Nee, kenne ich nicht. 47 13.43%
3 Stunden, dann habe ich normalen Appetit 41 11.71%
5 Stunden, dann habe ich normalen Appetit 25 7.14%
5 Stunden, dann fühle ich mich unterzuckert 25 7.14%
4 Stunden, dann habe ich normalen Appetit 24 6.86%
2 Stunden, dann habe ich normalen Appetit 21 6.00%
Ich trage immer Traubenzucker, Müsliriegel, Banane oder Ähnliches mit mir herum. 21 6.00%
3 Stunden, dann fühle ich mich unterzuckert 20 5.71%
Ich wache morgens ab und zu oder häufig mit Unterzuckerung auf. 19 5.43%
4 Stunden, dann fühle ich mich unterzuckert 17 4.86%
2 Stunden, dann fühle ich mich unterzuckert 12 3.43%
Insgesamt: 350 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Unterzuckerung plus Umfrage
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
lollopy
******

images/avatars/avatar-251.jpg

Dabei seit: 01.08.2007
Beiträge: 1.721
Herkunft: südlichste Großstadt in D
Kinder: 3 (*97, *03, *06)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich kann das nicht ganz eindeutig beantworten, bei mir ist es abhängig von der Tageszeit.
Vormittags muss ich sehr aufpassen, was ich esse, damit ich nicht nach 1-2 Stunden in Unterzuckerungsnöte komme,
nachmittags ist es meist wurscht, was ich esse, und ich halte auch gut 4 Stunden ohne jedes Essen aus.


Also fast ein Garant in so eine eklige Unterzuckerungssituation zu schliddern ist morgens mehrere Toastbrote mit Marmelade zu essen.
Wenn ich das hin und wieder doch mache, dann nehme ich auch was zu essen mit, wenn ich weggehe.

Das ist ja richtig doof, wenn du das auch mit geregelter Ernährung nicht in den Griff kriegst... unsicher
18.10.2011 15:26 lollopy ist offline E-Mail an lollopy senden Nimm lollopy in deine Freundesliste auf
Lanzelot Lanzelot ist weiblich
*******

images/avatars/avatar-4639.gif

Dabei seit: 14.04.2009
Beiträge: 2.527
Herkunft: Hamburg
Kinder: Junge 02/05, Mädchen 08/06 und Mädchen 02/10

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oh ja, das kenne ich gut. Es ist mir z.B. in der Regel nicht möglich morgens Brötchen mit dem Fahrrad zu holen. Mit dem Auto geht manchmal gerade so.

Oder ich erinnere mich, daß ich einmal im Supermakt in der Gemüse- und Obstabteilung stand und dann ging gar nichts mehr. Schweißausbrüche, zittern, schwarz vor den Augen. Ich habe dann direkt von der Theke 3 Äpfel verschlungen. Das war mir sowas von egal....

Ach ja, ich bin auch schon mitten im Gottesdienst beim stehenden Gebet umgekippt. augenroll Peinlich, peinlich...

Ich frühstücke morgens normal, muß dann aber vormittags noch etwas essen. Oft esse ich ein verfrühtes Mittagessen, weil ich es sonst nicht schaffen würde meine Kinder um 13.00 Uhr von der Schule abzuholen (zu Fuß). Wenn wir dann zusammen Mittag essen, esse ich nochmal. augenroll

D.h., wenn ich in der Regel alle 2-3 Stunden tagsüber etwas esse (muß nicht unbedingt was Großes sein), geht es mir gut. Ansonsten bekomme ich das große Zittern und einen wahnsinns Heißhunger. Wobei es zum Abend hin immer besser wird.

In meiner Handtasche ist immer was Süßes und was Herzhaftes.

Ich meine, daß es etwas besser geworden ist, seit ich mich vegan ernähre. Allerdings führe ich es darauf zurück, daß ich deswegen weniger Süßes esse.

Beeinträchtigt fühle ich mich nicht. Würde ich endlich mal wieder Sport treiben, wäre ich auch noch fitter insgesamt. Ich bin eben ein Mensch, der regelmäßig essen muß. Tue ich das, geht es mir gut.

Bin gespannt, was bei Deinen Untersuchungen herauskommt.

__________________
Liebe Grüße
von Lanzelot


Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel,
wenn Du nur Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.
Albert Schweitzer

18.10.2011 15:44 Lanzelot ist offline E-Mail an Lanzelot senden Nimm Lanzelot in deine Freundesliste auf
ko_nijntje
*******

images/avatars/avatar-2322.jpg

Dabei seit: 03.08.2007
Beiträge: 2.558
Herkunft: schweiz
Kinder: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich hatte das jahrelang. von der pubertät bis zur ersten schwangerschaft mit über 30.

es ist weg, seit ich ein anständiges normalgewicht auf die waage bringe und nicht mehr ständig an der grenze zum untergewicht rumkratze. ich habe dadurch enorm an lebensqualität gewonnen und kann gut nachfühlen, wie es dir momentan geht.

soprtmässig problemlos waren bei mir spazieren augenroll , qui gong und tai chi. anderes ging auch, musste ich aber mit essen flankieren ...

wie sieht denn deine gewichtsentwicklung aus? was heisst, dass du stetig zunimmst? welchen bmi hast du (und hattest du zuvor)? vielleicht regelt dein körper die sache von selbst durch eine vorübergehende gewichtszunahme.

__________________
ko_nijntje mit muck (Symbol männlich 2004), mogli (Symbol männlich 2006), miep (Symbol weiblich 2007) und mimir (Symbol männlich 2/2011)
18.10.2011 16:55 ko_nijntje ist offline E-Mail an ko_nijntje senden Nimm ko_nijntje in deine Freundesliste auf
Isis Isis ist weiblich
gesperrt

images/avatars/avatar-4196.jpg

Dabei seit: 01.08.2007
Beiträge: 19.898
Kinder: 1 (6 Jahre)

Themenstarter Thema begonnen von Isis
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mein Normalgewicht scheint sich seit der Geburt meiner Tochter auf ca. 60 Kilo (mein Wunschgewicht natürlich weniger) eingepegelt zu haben. vorher hab ich immer konstant 57 kg gewogen und das ist auch mein Wohlfühlgewicht. Ich bin 168 cm groß.

Zurzeit wiege ich knapp 64 kilo, die ich seit dem Frühsommer kontinuierlich zugenommen habe. Ich habe da auch durchaus gegen gesteuert, konnte das aber nicht beeinflussen, vermutlich aus o.g. Gründen. Das ist jetzt nicht wahnsinnig furchtbar, aber mir macht das Angst. Wenn man das so gar nicht kontrollieren kann traurig Außerdem muss ich mir langsam die halbe Kledage neu kaufen, weil mein Arsch nirgendwo mehr reinpasst.

Ich habe diese Gewichtssache auf Prio II verschoben, erstmal will ich sehen, wie das mit den Unterzuckerungen wieder ins Lot kommt. Es wird natürlich auch eine Kontrolle der Schilddrüsenwerte geben, das wäre natürlich eine recht einfache Erklärung.

__________________
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)
18.10.2011 19:02 Isis ist offline Nimm Isis in deine Freundesliste auf
ko_nijntje
*******

images/avatars/avatar-2322.jpg

Dabei seit: 03.08.2007
Beiträge: 2.558
Herkunft: schweiz
Kinder: ja

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo

was machen die messungen?

schilddrüsenkontrolle ist nicht verkehrt, aber das weisst du ja selbst.

an deiner stelle würde ich wohl zudem noch eine ernährungsberatung ins auge fassen. meiner erfahrung nach hat eine gute beraterin einfach noch einen breiteren blick und ein, zwei, drei zusätzliche ideen, z.b. für die zwischenmahlzeiten.

__________________
ko_nijntje mit muck (Symbol männlich 2004), mogli (Symbol männlich 2006), miep (Symbol weiblich 2007) und mimir (Symbol männlich 2/2011)
19.10.2011 08:44 ko_nijntje ist offline E-Mail an ko_nijntje senden Nimm ko_nijntje in deine Freundesliste auf
Mikesch
******

images/avatars/avatar-38.gif

Dabei seit: 21.01.2010
Beiträge: 1.117
Kinder: 3 *Sterne* *

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Isis,

nach dem Frühstück ist es noch manchmal schwierig, da bekomme ich nach 2 - 3 Stunden Symptome (Schwindel, Kälte, Schwäche), aber kein Hungergefühl. Nach dem Mittagessen ist es meistens unproblematisch und ich kann lange ohne Essen sein.

Ich habe ein Problem mit unterschiedlichen KH, speziell mit Fruktose und halte mich danach. Leider wird sowas ja von dir gerne mal als Psychokram betitelt, daher wünsche ich dir, dass du was 'handfestes' rausbekommst!

__________________
liebe Grüße
Mikesch
:-)
*Love is behavior*
19.10.2011 08:53 Mikesch ist offline E-Mail an Mikesch senden Nimm Mikesch in deine Freundesliste auf
Marenka Marenka ist weiblich
*****

images/avatars/avatar-5944.jpg

Dabei seit: 07.12.2008
Beiträge: 681
Herkunft: Schweiz
Kinder: 2 Söhne (2/09)+(7/11)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Isis
klingt ja übel mit deinen Symptomen.
Niedriger BD isses aber nicht?
Wegen der Gewichtszunahme würd ich auch an deiner Stelle mal die SD abklären lassen.
Vielleicht mal ein BZ-Tagesprofil machen/lassen?

Schlank im Schlaf kenn ich nicht, kann dir daher auch nicht sagen ob Schaubkost damit vergleichbar ist.
Ausser auf Kartoffeln, Kartoffelstärke und Glasnudeln (die aus Mungobohnen) und natürlich in süssem Obst vorkommenden KH sollte man vollständig drauf verzichten (also kein Getreide, Brot, Nudeln usw.).
Nach 14Uhr kein Obst oder Gemüse mehr, ausser Kartoffel, Banane und Avocado.
Ist ne Gewohnheitssache. Bei mir klappts bislang gut.

Hoffe du kriegst deine Unterzuckerung oder was es auch ist bald in den Griff!

LG

__________________

19.10.2011 09:12 Marenka ist offline E-Mail an Marenka senden Nimm Marenka in deine Freundesliste auf
Isis Isis ist weiblich
gesperrt

images/avatars/avatar-4196.jpg

Dabei seit: 01.08.2007
Beiträge: 19.898
Kinder: 1 (6 Jahre)

Themenstarter Thema begonnen von Isis
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hier ein update:

Ich habe eine Überweisung für ein MRT der Bauchspeicheldrüse bekommen. In meinen Arztakten tauchte ein alter Arztbericht von vor zwei Jahren auf, da hatte ich mal wegen unklaren Verdauungsbeschwerden (die ich ja auch seit Jahren habe) einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse bekommen. In der Auswertung wurde der Verdacht geäussert, dass ich schon mal eine Bauchspeicheldrüsenentzündung gehabt haben muss, weil die Oberfläche narbig/verschwommen/weiss nich mehr aussieht. Der Arzt erklärte mir, dass es durchaus vorkommen kann, dass die Inselzellen, die das Insulin bilden, durch die Entzündung irgendwie beeinflusst sein könnten.

Also unklarer Befund und schön, dass wir mal (nach zwei Jahren) drüber geredet haben augenroll

Außerdem wurden die Schilddrüsenwerte erhoben, weil ich langsam, aber unaufhörlich an Gewicht zulege und außerdem total kraftlos bin.

Schauen wir mal, was die Blutergebnisse sagen, eine Hypothyreose wäre am schnellsten zu beheben und irgendwie nachvollziehbar. Ich habe letztens mit Schrecken festgestellt, dass ich fast überhaupt kein Jod zu mir nehme, da ich nur Bioprodukte esse, die nicht mit Jodsalz gewürzt werden dürfen. Fisch esse ich auch nicht übermässig viel und Jod habe ich auch nicht supplementiert.

Dafür hab ich heut gleich einen Algensalat geordert zwinker

__________________
Die einen kennen mich, die anderen können mich.
(Konrad Adenauer)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Isis: 04.11.2011 00:56.

04.11.2011 00:55 Isis ist offline Nimm Isis in deine Freundesliste auf
cashew cashew ist weiblich
******

Dabei seit: 04.10.2007
Beiträge: 2.036
Herkunft: Bayern
Kinder: 3 (04/07/09)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Isis, danke für das Update. Ich bin gespannt, was bei dem MRT rauskommt. Die Bauchspeicheldrüse ist doch ein sehr interessantes Organ. (muss ich gleich mal meinem Mann vorschlagen, die auch mal in einem bildgebendem verfahren anschauen zu lassen.)

Die SD-Werte stehen aber nicht im Zusammenhang mit der Unterzuckerungsproblematik, oder?

Warte doch noch, bis du die SD-Diagnose hast, bevor du dich mit Nori&co eindeckst. Bei Hashimoto zb. wäre zusätzliches Jod ja kontraindiziert.

Alles Gute!

Cashew.
06.11.2011 22:45 cashew ist offline E-Mail an cashew senden Nimm cashew in deine Freundesliste auf
isar bella
** NEU **

Dabei seit: 10.11.2011
Beiträge: 1

Daumen hoch! RE: Unterzuckerung plus Umfrage Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
möchte hierzu etwas zum besten geben: Ich kenne diese Problematik auch seit Jahren, habe dann zufällig irgendwo gelesen, dass Magnesiummangel den Blutzuckerspiegel durcheinanderbringt und daher auch z.B. unter anderem zu den gleichen Symptomen führen kann, die man auch vom Unterzucker kennt. Seither habe ich immer ein Magnesium Pulver bei mir, und es wirkt sofort.
10.11.2011 14:19 isar bella ist offline E-Mail an isar bella senden Nimm isar bella in deine Freundesliste auf
jascha69
*****

Dabei seit: 09.06.2008
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe meist nach 2 Stunden Appetit und so etwa nach 3 Stunden brauche ich dann auch was zu essen.
Ich dachte immer, das liegt an meiner Ernährungsweise (also quasi, dass ich mir das so angewöhnt habe) augenroll
Ich neige leider auch dazu, zu schnellen Zuckern zu greifen (die dann natürlich auch nicht so lange vorhalten)- gerade wg. Stillen und Stress besonders.



Zitat:
Original von malkontentka

Aber ich habe eine komische Beobachtung bei mir gemacht. Wenn ich nämlich mal tagsüber schaffe ein Nickerchen zu machen (max. 20-30 Minuten), wache ich mit einem unerträglichen Heißhunger auf Süßes. Dieses Heißhunger ist wirklich merkwürdig, da ich das sonst so nicht kenne (ok ok, ab und zu gibt es eine vergleichbare Attacke kurz vor der Mens, aber das ist was anderes, denke ich...)...ich esse dann Süßes oder aber warte ein bisschen ab, dann vergeht das irgendwann...aber was ist das? Warum so plötzlich?

lg malkontentka


Das kenne ich auch.
Vielleicht "braucht" der Körper das, um den Kreislauf (nach dem ungewohnten Schläfchen) wieder in Gang zu kriegen?
11.11.2011 09:17 jascha69 ist offline E-Mail an jascha69 senden Nimm jascha69 in deine Freundesliste auf
Sommerwind Sommerwind ist weiblich
******

images/avatars/avatar-4397.jpg

Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 2.458
Herkunft: NRW
Kinder: 4 Jungs (07/2002,07/2005,11/ 2008, 10/2011)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe da leider auch Probleme mit. Heute morgen habe ich 2 Scheiben Vollkornbrot und Obst gegessen. Nach knapp 2 Std war mir dermaßen schwindelig, zittrig, "komisch" im Kopf. Das kam ziemlich plötzlich.
Worauf kann ich achten? Was begünstigt es?

__________________
Liebe Grüße,

Sommerwind.


29.04.2012 11:31 Sommerwind ist offline E-Mail an Sommerwind senden Nimm Sommerwind in deine Freundesliste auf
katilein katilein ist weiblich
******

Dabei seit: 24.08.2007
Beiträge: 2.345
Kinder: 2

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schnelle Kohlenhydrate würde ich evtl. meiden, die bewirken schnell eine Unterzuckerung. Weizenmehle, selbst in Vollkornvariante, wirken da bei mir sehr stark.
Ähnlich manche Früchte. Ich kann mir schon vorstellen das man mit Vollkornbrot und Obst Probleme bekommen kann, wenn man empfindlich ist.
Allgemein hilft da die Kohlenhydrate mit fetten zu kombinieren, ruhig auch mehr Eiweiss.

Das mit der Unterzuckerung ist immer so eine Sache, wenn Sie "subjektiv" ist.
Bei mir ähnelt eine Panikattacke z.B. von den Symptomen her durchaus einer Unterzuckerung, und mit Essen geht es mir dann vermeintlich auch besser. Das war ein Mechanismus den ich erst selbst durch messen herausgefunden habe - beide Zustände sind sich wirklich sehr ähnlich.
Ich hoffe ich trete hier keinem auf den Schlips, aber ich habe 2 hier gelesen von denen ich weiß sie haben auch mit Panikattacken zu tun - vielleicht durchaus mal in die Richtung mit hineinfühlen.
Das heisst nicht das man "einen an der Waffel hat", aber wer zu Kreislaufproblemen neigt auf einfach leeren Magen - geht mir so - der kann evtl. wirklich schon mit dem "leere Magen- Gefühl" einen Mechanismus in Gang setzen, unabhängig vom direkten Blutzuckerspiegel.
Da hilft dann übrigens sehr gut ein Glas heisser Tee, langsam getrunken bei mir.

Während der Schwangerschaft, Stillzeit und kurz danach hatte ich wirklich große Probleme mit dem Zuckerspiegel - von erst als peek zu hoch(knapp über Norm und das auch nur kurzzeitig) dann kurzzeitig nach unten. Ich habe z.B. nachgewiesenermaßen eine Insulinresistenz - und während Schwangerschaft und Stillzeit ist der Kohlenhydratstoffwechsel auch etwas anders, mein Körper war da stark überfordert.
Mit Metformin - das hatte ich erst wegen meiner PCO bekommen - wurde interessanterweise ein Blutzucker insgesamt stabiler. Nicht nur die hohen peeks verschwanden, auch die Unterzuckerungen (wenn mein Blutzucker unter 60 sinkt, fangen bei mir wirklich vegetative Symptome an).


Wer also PCO hat, und das weiß - ist ja doch nicht so selten bei Frauen - der sollte das durchaus im Hinterkopf behalten, da kommen auch Unterzuckerungen zwischendurch mal gehäuft vor (die Bauchspeicheldrüse scheint durchaus auch mal zu viel auszuschütten wenn sie überfordert ist und Probleme hat - noch bevor das Problem eine handfeste Fehlfunktion wird...).
Ich denke generell das die verarbeiteten, schnellen Kohlenhydrate ein echtes Problem unserer Wohlstandsgesellschaft werden...

__________________
Ich bin kein Klugscheisser - ich weiss es wirklich besser! grinsen
...und ich hab nen schrägen Humor zwinker
29.04.2012 12:41 katilein ist offline E-Mail an katilein senden Nimm katilein in deine Freundesliste auf
Meinbaby2011 Meinbaby2011 ist weiblich
******

images/avatars/avatar-4401.jpg

Dabei seit: 22.02.2012
Beiträge: 1.169
Herkunft: Thüringen
Kinder: 1 (12/11)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich selbst bemerke eine unterzuckerung, mit starkem händezittern, wenn es zum frühstück nur einen keffee gab. Mein freund ist seit april 2011 diagnostizierter diabetiker. Bei ihm macht sich eine unterzuckerung mit starkem schwitzen und zittern bemerkbar. Er hat immer traubenzucker bei sich. Am schnellsten hilft aber ein klebsüßer froop

__________________

29.04.2012 13:08 Meinbaby2011 ist offline Nimm Meinbaby2011 in deine Freundesliste auf
josiane josiane ist weiblich
Förderrabe

images/avatars/avatar-4857.jpg

Dabei seit: 13.01.2010
Beiträge: 9.175
Herkunft: vom blauen Strahl
Kinder: *05/91;*07/92; *12/08; *10/10

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

katilein,
warum wundert dich das mit dem Metformin?

Das ist ein gängiges Anti-Diabetikum.

__________________
LG josiane
"Mutterglück ist das was man empfindet, wenn alle Kinder schlafend im Bett liegen!"



29.04.2012 13:27 josiane ist offline E-Mail an josiane senden Nimm josiane in deine Freundesliste auf
katilein katilein ist weiblich
******

Dabei seit: 24.08.2007
Beiträge: 2.345
Kinder: 2

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Josiane:
mich wundert (oder besser hat gewundert) das es auch Unterzuckerungen gut eingedämmt hat, nicht das es die Zuckerpeaks nach oben verindert hat. Ich hätte einen so enormen Effekt nicht erwartet, das bedeutet das die Bauchspeicheldrüse so nicht mehr so "übersteuert".

Wenn jemand quasi endogen statt reaktiv unterzuckert müsste ja was im Glykogenstoffwechsel bzw. Glykagon nicht in Ordnung sein. Man muss ja nicht zwangsläufig essen um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, das sollte über Glykagon reguliert werden.
Wenn ich also Probleme mit Unterzuckerungen habe muss ich schauen welcher Mechanismus dahintersteckt. Von wirklichen Problemen mit Glukagon habe ich interessanterweise noch nie wirklich gehört, und wenn die Bauchspeicheldrüse "zuviel" Insulin ausschüttet, dann anscheinend meist nur reaktiv, nicht "einfach so".

__________________
Ich bin kein Klugscheisser - ich weiss es wirklich besser! grinsen
...und ich hab nen schrägen Humor zwinker
29.04.2012 15:38 katilein ist offline E-Mail an katilein senden Nimm katilein in deine Freundesliste auf
Joshi! Joshi! ist weiblich
***

images/avatars/avatar-1462.gif

Dabei seit: 07.12.2011
Beiträge: 129
Kinder: 10/2005 und 04/2007

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mein Symptom ist Kopfschmerz,seufz! Jede ausgefallene Mahlzeit = ein Migräneanfall vom feinsten. So macht diäten gar keinen Spass!!!
29.04.2012 19:39 Joshi! ist offline E-Mail an Joshi! senden Nimm Joshi! in deine Freundesliste auf
josiane josiane ist weiblich
Förderrabe

images/avatars/avatar-4857.jpg

Dabei seit: 13.01.2010
Beiträge: 9.175
Herkunft: vom blauen Strahl
Kinder: *05/91;*07/92; *12/08; *10/10

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

katilein,

ich verstehe, genau dieser effekt ist es, weswegen metformin u.a. gern eingesetzt wird. zuminfdest von den ärzten die ich kenne/kannte.

__________________
LG josiane
"Mutterglück ist das was man empfindet, wenn alle Kinder schlafend im Bett liegen!"



29.04.2012 19:45 josiane ist offline E-Mail an josiane senden Nimm josiane in deine Freundesliste auf
Ditta Ditta ist weiblich
****

images/avatars/avatar-4387.jpg

Dabei seit: 01.04.2009
Beiträge: 262
Herkunft: Mecklenburg-Vorpomme rn
Kinder: Junge 16; Mädchen 14; Mädchen 6; Junge 1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab jetzt mal angekreuzt, dass ichs kenne.

Angefangen hats bei mir nachm 1. Kind, dass ich vor allem am Nachmittag gegen 16.00 Uhr oft den totalen Hänger hatte. Auch totale Entkräftung, Zittern, Schweißausbrüche etc. Ich habs damals aufs Stillen und so geschoben. Nachm 2. Kind wurds schlimmer und ich hab angefangen, auf meine Ernährung zu achten. Ich hatte da auch fast nen halbes Jahr Durchfall und keiner fand was. Bin von Arzt zu Arzt gelaufen und alle haben gesagt, da is nix, wäre wohl psychisch daumenrunter .

Der letzte Internist dann hat ne Darmspiegelung gemacht und Bauchraum geschallt und mir dann eröffnet, dass ich topfit bin und mich doch bitte mal auf Laktoseintoleranz/Histaminintoleranz testen lassen soll. Das war nach 4 Jahren Beschwerden dann mal ein Anhaltspunkt und ich hab ab sofort dann damals alle Milchprodukte und alles histaminlastige erstmal weggelassen und so halbwegs 3 Tage gefastet - ich hab 3 Tage lang lediglich bissel Kartoffeln, Brokkoli und Fleisch gegessen. Und auf meine Trinkmenge geachtet. Und siehe da - nach 3 Tagen schon eine deutliche Besserung. Der Durchfall verschwand und mir war nachmittags nicht mehr schwummerig. Von da an hab ich mehr oder weniger rumexperimentiert und esse jetzt morgens Toast/Brötchen/Weißbrot mit Marmelade oder Honig und Butter, mittags ne Mahlzeit mit viel Eiweiß (egal, ob Fleisch oder Hülsenfrüchte z.B.) und Fett und eher mässig Kohlenhydrate, nachmittags ne Banane und bissel Zartbitterschoki für die Nerven und abends dann nochmal eiweißlastig mit Salat und Fett.

Seit ich mich so ernähre, kann ich mein Gewicht gut halten (BMI 23 und fast 40 Jahre) und ich mir ist nicht mehr schwummerig am Nachmittag. Lass ich die Nachmittagsmahlzeit aus, bin ich abends total grummelig - Hunger macht nämlich böse. zwinker Und fahrig.

Würde ich wie mein Mann essen z.B. - der isst sehr viel Getreide - würd ich aufgehen, wie n Hefekloß. zwinker Dem allerdings machen die vielen Kohlenhydrate gar nix. schock Der kann trotzdem durchn Lattenzaun hüpfe

__________________
Das schwächere Geschlecht ist das stärkere wegen der Schwäche des Stärkeren für das Schwächere. (auf einem Lebkuchenherz)
29.04.2012 20:41 Ditta ist offline E-Mail an Ditta senden Nimm Ditta in deine Freundesliste auf Füge Ditta in deine Kontaktliste ein
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Fundamente » Gesundheit » Unterzuckerung plus Umfrage

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH