Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Baby wacht nachts stündlich auf » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Baby wacht nachts stündlich auf
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Novizin Novizin ist weiblich
** NEU **

Dabei seit: 29.02.2012
Beiträge: 1
Herkunft: Berlin
Kinder: 1

Baby wacht nachts stündlich auf Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo und Guten Morgen,

meine Tochter ist nun 4 1/2 Monate alt. Sie hat schon immer sehr schlecht geschlafen. Nur gepuckt und an meiner Brust. Gehe seit ihrer Geburt um 18:30 mit ihr ins Bett. Bis vor 3 Wochen habe ich sie tagsüber immer im TT getragen damit sie schläft. Sie hat dann 3 x 1,5 Std geschlafen. Nun schreit sie nur noch im TT. Sie fährt jetzt im Kiwa....ein sehr sehr extrems aufmerksames Kind...und da schläft sie wenn sie einschläft nur 30 min hächstens. Sie ist totmüde ihr fallen die Augen auch zu aber weiterschlafen kann sie irgendwie nicht. ( TUT RICHTIG WEH DAS MIT ANZUSEHEN). Nachts wird sie stündlich wach und brauch die Brust zum weiterschlafen. GUt ich habe das vonANfang an so gemacht, da es keine andere Möglichkeit gab damit sie schläft. Ich hätte auch überhaupt kein Problem damit...aber stündlich in manchen nächten sogar alle 30 min. Ich bin fertig....tagsüber kann ich mir auch keine Pause gönnen, da sie ja nie länger als 30 min schläft....und das 3x. Das kann doch nciht gesund sein, mal ganz abgesehen von mir!!!!!!?????!!!
Kinderärtzin macht jedesmal wieder eine Anamese, und dann gibts wieder nen anderes Globuli.....
Das Kind muss doch mal länger als ne stunde am stück schlafen, oder denk ich falsch. Und wie lange halt ich noch durch? Ich funktioniere ja nur noch.

Vielleicht gibt es ein paar Tipps, wie man sich über Wasser hält oder dem Kind helfen kann.

Vielen lieben Dank

__________________
erstes Kind
größtes Glück.....größte Sorge
10.04.2012 08:09 Novizin ist offline E-Mail an Novizin senden Nimm Novizin in deine Freundesliste auf
Betty Rubble Betty Rubble ist weiblich
******

images/avatars/avatar-5975.jpg

Dabei seit: 03.07.2011
Beiträge: 1.392
Herkunft: Berlin
Kinder: Sohn 04/11

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

klingt nach zähnen, oder? haste mal viburcol-zäpfchen oder die weleda-zahnungszäpfchen probiert? sind homöopathisch und wir haben gute erfahrungen damit gemacht.

ansonsten: meist ändert sich das schlafverhalten alle paar wochen. mit dem nächsten schub isses vielleicht wieder erholsamer.

durchhalten und tagsüber mit hinlegen! alles gute!

__________________
liebe grüße
betty

wenn ich nur ganz knapp schreibe, stille ich grad.


10.04.2012 11:00 Betty Rubble ist offline E-Mail an Betty Rubble senden Nimm Betty Rubble in deine Freundesliste auf
Anna Otto Anna Otto ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5679.jpg

Dabei seit: 21.01.2012
Beiträge: 21
Herkunft: Düsseldorf
Kinder: 1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Novizin!

Die nächtliche Unruhe Deiner Tochter kann verschiedene Ursachen haben. Ich versuche einmal, die Situation zu ergründen smile

Interessant wäre zu wissen, seit wann das stündliche Aufwachen in der Nacht bei Deiner Tochter auftritt. Kinder, die sich in einer Wachtumsphase oder einem Entwicklungsschub befinden, scheinen, als würde man sie gar nicht mehr von der Brust losbekommen. Das kann dann ein paar Tage andauern, bis man plötzlich wieder feststellt: Och, die letzte Nacht haben wir aber wieder ganz gut geschlafen! Die Tiefphase ist vorbei und es folgt ein Hoch, in dem man feststellt, dass das Baby eine neue Fähigkeit erlernt hat, plötzlich eine neue Kleidergröße braucht oder auch beides auf einmal. Um einen objektiven Überblick zu bekommen, wie die Verteilung an Schlaf-, Wach-, Schrei-, Still- und aufmerksamen/entspannten Phasen ist, kann man sich ein schönes Tagebuch anlegen und das einfach mal für sich aufschreiben. Manchmal fällt dann auf, wann mal am ehesten Zeit für ein eigenes ausgedehntes Nickerchen ist, wie lange Deine Tochter auch entspannt ihre Welt erkundet und wie viel oder wenig sie tatsächlich schläft.

Wenn die Kinderärztin keine organische Ursache festgestellt hat, kannst Du davon ausgehen, dass sich Dein Kind den Schlaf, den es braucht, auch holt. Bei anhaltender nervöser Unruhe können es aber auch einschießende Zähne sein (rote Wangen? Fiebrig? Viel Speichel?), können es Blokaden im Bewegungsapparat und/oder auf nervlicher Ebene sein (ein Osteopath kann helfen) oder/und Stress auf Deiner Seite (Sorgen?, Nöte?, Neue Umgebung?).
Wie schläft Deine Tochter? Auf dem Rücken? Auf dem Bauch? Auf der Seite? Manche Kinder kommen mit der Rückenlage einfach nicht zurecht, sondern sind von Beginn an Bauchschläfer. Es entspricht nicht den "allgemeinen Empfehlungen" zur Schlafhygiene der Kinder, die Kinder zum Schlafen auf den Bauch zu legen (Prävention plötzlicher Kindstod!). Daher werden nur noch wenige Kinder auf den Bauch gelegt, obwohl einige gerade das bräuchten...

Ist Deine Tochter termingerecht bzw. reif zur Welt gekommen? Oder war sie ein bisschen oder sogar viel zu früh? Frühgeborene, aber auch Kaiserschnittkinder können etwas länger brauchen, um sich an unsere Welt zu gewöhnen. Sie brauchen manchmal besonders viel Getragenwerden und würden am liebsten nur gemütlich bei ihrer Mutter an der Brust kuscheln und trinken. So können sie die Umstände, die sie im Bauch erfahren haben, noch ein wenig weiter fortbestehen lassen und vom sicheren Hafen aus die Welt erkunden. Bis sie "ihren" Termin erreicht haben zwinker

Für Dich ist es wichtig, Entlastung zu haben. Hast Du eine Familie, Freunde, Partner im Rücken, die Dich unterstützen können? Mal eine Runde mit der Kleinen um den Block gehen können, damit Du eine Runde schlafen kannst oder Dich anderweitig entspannen kannst? Trau Dich, Hilfe anzunehmen!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Ich wünsche Dir erst einmal alles Gute und entspannte Nächte bei Dir und Deiner Tochter!

Liebe Grüße!

Anna
11.04.2012 21:37 Anna Otto ist offline E-Mail an Anna Otto senden Nimm Anna Otto in deine Freundesliste auf
timandra timandra ist weiblich
*

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 21
Kinder: Benji 05/08 und David 02/11

RE: Baby wacht nachts stündlich auf Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Novizin,

ich habe auch so ein Kind. Mittlerweile ist er allerdings fast 4 und schläft tatsächlich von abends 20 Uhr bis morgens 6 Uhr durch!

Ich will Dir mit diesem Post Mut zusprechen, aber anlügen will ich Dich auch nicht. Bei uns hat diese Phase sehr lange gedauert (fing auch mit genau 4,5 Monaten an) und keiner konnte mir sagen woran es gelegen hat.

Ich habe diverse Dinge probiert, vielleicht ist für Dich ja etwas dabei:

- Tragen oder Kinderwagen bis zum Einschlafen und dann ablegen
- Viburcol
- Schnuller
- Papa bringt ihn ins Bett und versucht abends, ihn zu beruhigen
- immer gleiches Ritual vorm abendlichen Einschlafen (jeden Abend das gleiche Buch anschauen, Sprüchlein beim Wickeln, Bauch einölen, im Bett stillen und dabei ein immer gleicher Spruch und zwei Lieder)
- viel Literatur zum Thema schlafen (u.a. "No cry sleep solution" und "born to be wild")
- letzter, nicht ganz ernst gemeinter Tipp: nicht mit Müttern reden, die man flüchtig kennt. Deren Kinder haben scheinbar alle durchgeschlafen. Das hat mich ziemlich runtergezogen. Mütter, die ich sehr gut kannte, haben mich gebührend bemitleidet, das hat gut getan augenroll Und sie hatten auch eher Kinder, die nachts ab und zu mal wach wurden.

Am Schlafverhalten hat sich letztlich nichts geändert

Am wichtigsten war für mich, die Situation so zu akzeptieren, wie sie war. Geholfen hat mir auch, meinen Mann so oft wie möglich nachmittags oder am Wochenende morgens mit Baby und Kinderwagen rauszuschicken, damit ich schlafen kann. Irgendwann habe ich mich allerdings an das wenige Schlafen gewöhnt und was ich viel anstrengender fand, war die ständige Bereitschaft. Abends konnte ich mich nicht entspannen, weil ich immer auf Abruf war. Das hat mich psychisch sehr angestrengt. Aber auch das ging vorbei, als mein Kleiner weniger häufig wach wurde. Schließlich schlief er plötzlich durch.

Heute ist er ein sehr sensibles und wunderbares Kind :-)

Und unser zweiter Sohn schläft seit seiner Geburt so gut, dass ich manchmal hochschleiche und schaue, ob alles ok ist zwinker

Ich hoffe, bei Euch ist diese Phase bald vorbei. Es ist sehr anstrengend, aber es geht vorbei.

Liebe Grüße

Timandra
18.04.2012 22:42 timandra ist offline E-Mail an timandra senden Nimm timandra in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hebammensprechstunde » Baby wacht nachts stündlich auf

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH