Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Familienrecht » Vormundschaft für Todesfall der Eltern festlegen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Vormundschaft für Todesfall der Eltern festlegen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Familienrechts-Alias


Dabei seit: 06.05.2011
Beiträge: 0

Vormundschaft für Todesfall der Eltern festlegen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Geburtsjahr: 1986
Staatsangehörigkeit: deutsch

Geburtsjahr des Kindes/der Kinder: 2009
Sind beide Elternteile sorgeberechtigt? ja

Eheschließung im Jahr: 2007

Meine Frage:

Hallo,

wir möchten für den Fall der Fälle, dass meinem Mann und mir etwas zustoßen sollte, dafür sorgen, dass mein Schwager (der Bruder meines Mannes) die Vormundschaft für unseren Sohn übertragen bekommt und in gar keinem Fall meine Eltern oder Schwiegereltern. Mein Schwager ist damit auch einverstanden.

Wie kann ich so etwas rechtlich festlegen lassen? An wen wende ich mich da? Welche Kosten kommen auf mich zu?

Im Voraus vielen Dank!

Antworten bitte nur vom Experten und der Fragestellerin/dem Fragesteller, keine Antworten Dritter! Danke.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Familienrechts-Alias: 23.02.2012 10:32.

23.02.2012 10:31 Familienrechts-Alias ist offline E-Mail an Familienrechts-Alias senden Nimm Familienrechts-Alias in deine Freundesliste auf
Bettina Simon Bettina Simon ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5746.jpg

Dabei seit: 12.03.2012
Beiträge: 1
Herkunft: Regensburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag liebe Fragestellerin!

Es kann hier ein Sorgerechtstestament erstellt werden.

Es sollte jeder Elternteil hierzu ein Testament erstellen (mit gleichlautender Regelung).

In dem Testament kann sowohl angegeben werden, wer im Falle des Versterbens beider Elternteile die Vormundschaft übernehmen soll, als auch wer diese keinesfalls übernehmen soll.

Hierzu kann, muß man aber nicht zum Notar gehen. Wenn das Testament eigenhändig abgefaßt wird, muß es komplett handschriftlich erstellt und unterschrieben werden.

Das Testament kann beim Notar oder beim Nachlaßgericht (Amtsgericht)hinterlegt werden, was den Vorteil hat, daß man im Todesfall sichergestellt hat, daß das Testament auch berücksichtig wird.

Wenn ausschließlich die Vormundschaft Gegenstand des Testaments ist, fallen die Gebühren gering aus, es dürfte der Regelgegenstandwert angesetzt werden. Für die Erstellung und Hinterlegung bei Notar kann man mit ca. € 50,00 je Testament zzgl. Kosten für Abschriften und MwSt. rechnen. Das aber unter Vorbehalt, bitte bei etwaiger Terminvereinbarung vorab mit dem jeweiligen Notariat besprechen.

Die Kosten einer Hinterlegung beim Nachlaßgericht fallen noch geringer aus.

Zu beachten ist, daß trotz Hinterlegung ein späteres Testament die Wirksamkeit des hinterlegten Testaments aufhebt, soweit es dem widerspricht.

Des weiteren ist zu beachten, daß mit dem Testament keine automatische Übertragung der Vormundschaft bewirkt werden kann, sondern diese jedenfalls durch das zuständige Familiengericht entschieden wird, das den Willen der verstorbenen Eltern zwar berücksichtigen muß, aber bei absoluten Hindernissen (z.B. zum Zeitpunkt der Entscheidung Umstände beim gewünschten Vormund, die das Kindeswohl gefährden) auch anders entscheiden können. Es ist daher anzuraten, nach Möglichkeit auch einen Ersatz zu benennen.

Die Erstellung des Testamentes kann auch einem Anwalt übergeben werden, die Kosten sollten dann im voraus besprochen werden.

Liebe Grüße
Bettina Simon
14.03.2012 13:53 Bettina Simon ist offline Homepage von Bettina Simon Nimm Bettina Simon in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Familienrecht » Vormundschaft für Todesfall der Eltern festlegen

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH