Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Familienrecht » Aufenthaltsbestimmungsrecht » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Aufenthaltsbestimmungsrecht
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Familienrechts-Alias


Dabei seit: 06.05.2011
Beiträge: 0

Aufenthaltsbestimmungsrecht Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Geburtsjahr: 1982
Staatsangehörigkeit: D
Ausgeübte Tätigkeit/Arbeitsumfang: Pädagogin
Nettoeinkommen monatlich: ./.

Geburtsjahr des Kindes/der Kinder: 2006
Sind beide Elternteile sorgeberechtigt? ja

Bei getrennt lebenden Eltern:
Das Kind/Die Kinder leben bei: Mutter
Das Umgangsrecht ist geklärt/nicht geklärt: Nein
Das Sorgerecht sollen beide ausüben oder nur eine Partei? Beide
Unterhaltszahlungen von wem, in welcher Höhe? 133€ KV

Eheschließung im Jahr: ./.
Trennung im Jahr: 2009
Ehevertrag: :7:

Meine Frage:

Wie o.g. haben wir beide das Sorgerecht für unseren Sohn. Damit ja aber auch die Personensorge und wiederrum das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Bisher dachte ich, dass dies nur die Person inne haben kann, bei der sich das Kind für gewöhnlich aufhält (bei mir).
Nun habe ich aber gelesen, dass es beide Elternteile haben.
Stimmt das so und was für Auswirkungen hat das (was kann der KV damit tun?)?



Antworten bitte nur vom Experten und der Fragestellerin/dem Fragesteller, keine Antworten Dritter! Danke.
30.01.2012 14:01 Familienrechts-Alias ist offline E-Mail an Familienrechts-Alias senden Nimm Familienrechts-Alias in deine Freundesliste auf
Bettina Simon Bettina Simon ist weiblich
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-5746.jpg

Dabei seit: 12.03.2012
Beiträge: 1
Herkunft: Regensburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag liebe Fragestellerin!

Ja, es ist richtig, daß das Aufenthaltsbestimmungsrecht Teil des Sorgerechtes ist und ohne weitere Regelung beide Elternteile bei gemeinsamem Sorgerecht auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht gemeinsam ausüben.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht kann auf Antrag (beim Familiengericht) auch bei Beibehaltung des gemeinsamen Sorgerechtes im Übrigen auf einen Elternteil alleine (oder in Ausnahmefällen auch auf einen Pfleger) übertragen werden. Maßgeblich ist dabei das Kindeswohl.

Bei gemeinsamem Aufenthaltsbestimmungsrecht müssen also alle Entscheidungen zum Aufenthalt des Kindes einvernehmlich erfolgen, z.B. Umzug (auch wenn Umgang dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt wird), Auslandsaufenthalt. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht umfaßt natürlich auch die Frage, ob das Kind beim Vater oder bei der Mutter lebt oder ob es ein Wechselmodell gibt.

Wenn keine Einigung erzielt werden kann, muß/kann ein Antrag an das Familiengericht erfolgen, eventuell dann auch verbunden mit einem Antrag auf Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechtes, wenn absehbar ist, daß dauerhaft keine Einigkeit erzielt werden kann und davon das Kindeswohl betroffen ist.

Letztlich muß das Gericht in jedem Fall die konkreten Umstände genau abwägen. Regelmäßig erfolgt ein Entzug z.B. dann, wenn zu befürchten ist, daß ein Elternteil das Kind ohne Zustimmung des anderen Elternteiles ins Ausland verbringt oder das Kind anderweitig dem anderen Elternteil (unberechtigt) entzieht.

Zu trennen vom Aufenthaltsbestimmungsrecht ist der gewöhnliche Aufenthalt. In Eurem Fall habt ihr zwar das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht es wurde aber gemeinsam (oder durch das Gericht?) entschieden, daß das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt bei Dir, also der Mutter, hat.

Mit dem gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes hängen auch Entscheidungsbefugnisse in Dingen des täglichen Lebens zusammen, diese müssen mit dem anderen Elternteil nicht abgestimmt werden. Ebensoweinig muß der andere Elternteil Entscheidungen im Rahmen der tatsächlichen Betreuung bei Ausübung des Umgangsrechtes abstimmen.

Eine Abgrenzung der abzustimmenden Angelegenheiten muß im Einzelfall vorgenommen werden, Grundsatz hierzu: nicht abzustimmen sind Angelegenheiten, die eine sorgerechtliche Entscheidung erfordern, deren Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes aber ohne Aufwand wieder abänderbar sind.

Ich hoffe, daß Deine Frage damit beantwortet ist, sonst bitte ich darum, noch nachzufragen!

Liebe Grüße
Bettina Simon
14.03.2012 13:17 Bettina Simon ist offline Homepage von Bettina Simon Nimm Bettina Simon in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Familienrecht » Aufenthaltsbestimmungsrecht

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH