Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » abschied, betreuung durch papa » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen abschied, betreuung durch papa
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
anna_b
** NEU **

Dabei seit: 27.01.2012
Beiträge: 3

check abschied, betreuung durch papa Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Ich bin neu hier, und ich habe gleich eine Frage bezüglich meiner Tochter, die mich schon lange beschäftigt und arge Bauchschmerzen bereitet...

ich bin seit dem 2 Lebensmonat alleinerziehend, der Papa hatte kurz nach der Geburt eine neue Freundin. Er hat auf seine Tochter seit dem sie ca ein halbes Jahr war, einmal die woche für ein paar stunden aufgepasst, weil ich da einen Termin hatte (und habe) Seit dem 9.LM ungefähr nimmt er sie für den Vormittag mit und die beiden unternehmen etwas. Nun ist es so, dass sie jedesmal beim Abschied herzzereissend weint und nicht will und sich an mich klammert..

hinzukommt, dass ich wenig vertrauen in meinen ex habe und ich fürchte, meine tochter merkt, dass ich sie gar nicht bei ihm lassen will :-(

Er ist leider auch ganz anderer Ansicht was Erziehung angeht (hat sich beschwert, dass ich sie mit 6 Monaten "noch immer" stille und das ich sofort laufe, wenn sie meckert und solche sachen) was es zusätzlich erschwert.

Ich habe extreme Angst, dass sie eine Bindungsunsicherheit oder -störung entwickelt, dadurch dass sie immer so schmerzlich von mir getrennt ist...

Vllt hat jemand einen Tipp bezgl des Abschiedes?
Ich muss dazu auch sagen, die erste Zeit bin ich unbemerkt gegangen (klappt bei Oma auich immer) und dachte, sie weint nicht. Dann hat mein ex mir letzte woche gesagt, dass sie immer geweint hat. Sie beruhigt sich wohl nach ein paar Minuten und spielt dann auch, aber das heißt ja angeblich nichts.
wenn ich mich verabschiede ist es fast noch schlimmer glaube ich...

Ist meine sorge unbegründet und der papa ist ausreichend ersatzbezug, dass meine Tochter das abfedern kann? oder muss ich mit einer bindungsunsicherheit mir ggü rechnen?

hilfe...weinen
30.01.2012 17:43 anna_b ist offline E-Mail an anna_b senden Nimm anna_b in deine Freundesliste auf
minnegard minnegard ist weiblich
******

images/avatars/avatar-4942.jpg

Dabei seit: 09.08.2010
Beiträge: 1.420
Herkunft: Bielefeld
Kinder: Zwei. Den Fußballkerl und das Schüppchen.. dazu Caroline-Benedikt im Bauch. :D

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für mich wäre das größte Problem, dass sie in nicht so gut kennt. Und dann auch noch "ihre" sicherheit die Brust fehlt.
Und dann auch noch in einer anderen Umgebung...ich hätte wahrscheinlich auf gemeinsame KOntakte bestanden oder so.

Als praktischen Tip: Fröhlich tun. Tschüss meine Liebste, viel spaß mit Papa...wir sehen uns um x Uhr wieder. Wenn du das so durchziehen möchtest, wäre es gut, wenn sie fühlen würde, dass du dazu stehen kannst.

__________________

30.01.2012 18:17 minnegard ist offline E-Mail an minnegard senden Nimm minnegard in deine Freundesliste auf
berita
********

Dabei seit: 06.08.2007
Beiträge: 6.447
Herkunft: HH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie alt ist denn deine Tochter inzwischen? Und wie geht es ihr _nach_ den Treffen? Hast du dein Eindruck, dass sie ihr insgesamt gut tun oder eher nicht?

Ich persönlich bin nicht so ein Fan vom heimlichen Verschwinden. In dem Moment des Abschieds erscheint es vielleicht einfacher. Aber ich denke, für das Kind ist es beunruhigend(er), wenn seine Mutter quasi plötzlich weg ist. Lieber klar und deutlich verabschieden, am besten das ganze ritualisieren und feste Zeiten einhalten, auch beim Abholen. Dann hat das Kind etwas, an dem es sich orientieren kann und Sicherheit gibt (jedenfalls ab einem bestimmten Alter).

Es wäre auch ganz gut, wenn der Papa öfter mal vorbekommen könnte zu Besuch (während du da bist), damit eure Tochter mehr Vertrauen zu ihm fasst. Ist aber natürlich die Frage, ob das bei euch möglich ist und wie ihr miteinander auskommt.

__________________
LG
Berita

"I'm now a member of an endangered species."
30.01.2012 20:10 berita ist offline E-Mail an berita senden Nimm berita in deine Freundesliste auf
anna_b
** NEU **

Dabei seit: 27.01.2012
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von anna_b
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

danke schonmal an euch für rückmeldung...

die kleine ist jetzt fast 16 Monate.

Manhcmal nach dem Abholen ist sie richtig gut drauf, manchmal kuschelig und anhänglich.. aber sie hat nach aussage von meinem Ex schon Spaß mit ihm..

gemneinsame treffen habe ich vorgeschlagen, aber das ist auch wieder so ein schwieriges thema mit ihm...werden das nochmal besprechen!
31.01.2012 08:24 anna_b ist offline E-Mail an anna_b senden Nimm anna_b in deine Freundesliste auf
Susanne Zapf
Rabenexpertin

images/avatars/avatar-35.gif

Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 24

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Anna_b,

gleich zu deiner dringendsten Frage mal ganz allgemein: Nein, du brauchst nicht mit einer Bindungsunsicherheit dir gegenüber zu rechnen, auch wenn die Übergabesituation nicht ganz einfach zu sein scheint.
Weint sie wirklich jedesmal herzzerreissend oder gibt es auch Tage, an denen es besser funktioniert?
Für die zukünftige Beziehung von Papa und Tochter ist es bestimmt förderlich, wenn du dabei bleibst, dass du den Kontakt ermöglichst und förderst. Ich hab das so verstanden, dass du deinen Termin dringend wahrnehmen musst, und du keine andere Alternative hast, als die Betreuung in dieser Zeit durch den Papa.

Versuch besser, dich von deiner Tochter kurz zu verabschieden, vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, dass der Papa ein wenig früher kommt, und ER nach der Verabschiedung von dir mit ihr hinausgeht, oder schnell was einkaufen, oder erledigen. Ein Ritual einzuführen wie z.B. gemeinsam mit dem Papa eine kleine Köstlichkeit zu verspeisen oder die Stofftiere zu begrüßen oder ein Stofftier für Mama auszusuchen, das mitgehen darf, vielleicht fällt euch sowas in die Richtung ein.
Ideal wäre auch, wenn es Treffen geben würde, wo du vielleicht keinen Druck hast, weg zu müssen, um die Papa/Kind Treffen nicht immer mit dieser Trennungssituation zu verknüpfen. Es geht bestimmt ein bisschen um deine eigene Sicherheit in dieser Entscheidung, und die kannst du vielleicht ein bissi zurückgewinnen, wenn du dir ein Bild machst, wenn du Papa und Kind gemeinsam siehst, wies den beiden zusammen geht.
Gibt es die Möglichkeit, mit deinem Ex in Ruhe über deine Ängste zu sprechen? vielleicht würde dich das auch ein wenig entlasten.

Ich kann dir nur nochmals bestätigen, dass du das Thema Bindung hinten an stehen lassen kannst, und dich nicht damit quälen solltest. Hol dir ein Sicherheit, indem du die zwei ein wenig unter die Lupe nimmst zwinker , versuch dich wirklich von deiner Tochter zu verabschieden und vielleicht gibt es die Möglichkeit, auch trennungsfreie Zeiten mit dem Papa zu installieren.
Ich hoffe es war ein bisschen was für dich dabei
Alles Liebe smile
Susanne Zapf

__________________
Mag. Susanne Zapf smile

Kinderpsychologische Praxis
04.02.2012 17:30 Susanne Zapf ist offline E-Mail an Susanne Zapf senden Nimm Susanne Zapf in deine Freundesliste auf
anna_b
** NEU **

Dabei seit: 27.01.2012
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von anna_b
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank erstmal für die liebe Antwort.

letzte woche war es wieder ganz schlimm...
wir sind zusammen rausgegangen, ich wollte sie ins auto setzen, sie hat sich an mir festgeklammert und druchgestreckt und wollte partout nicht mit... :-(

und heute hat sie sich bei meinem wiedersehen gar nicht gefreut... sie waren grade draußen und hat steine gesammelt, ich bin freudestrahlend auf sie zugelaufen und sie hat mich gar nicht bemerkt..

das gibt mir einen Stich ins herz,.. ist das denn noch normal? sonst hat sie sich meist gefreut, oder wollte zumindest immer auf meinen Arm...

ist das nicht ein Zeichen von vermeidender Bindung?

ich konnte meinen Ex jetzt tatsächlich überreden morgen was gemeinsam zu machen... mal sehen, wie das wird.
21.02.2012 13:27 anna_b ist offline E-Mail an anna_b senden Nimm anna_b in deine Freundesliste auf
minnegard minnegard ist weiblich
******

images/avatars/avatar-4942.jpg

Dabei seit: 09.08.2010
Beiträge: 1.420
Herkunft: Bielefeld
Kinder: Zwei. Den Fußballkerl und das Schüppchen.. dazu Caroline-Benedikt im Bauch. :D

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das sie dich nicht freudig begrüßt hat muss wirklich nichts schlimmes bedeuten Im Gegenteil ich würde sagen, dass spricht für eine gute Stimmung ihrerseits...ins Spiel vertieft etc.

__________________

21.02.2012 14:12 minnegard ist offline E-Mail an minnegard senden Nimm minnegard in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » abschied, betreuung durch papa

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH