Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Schlafen mit 16 Monaten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Schlafen mit 16 Monaten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
miclag
** NEU **

Dabei seit: 16.01.2012
Beiträge: 6

check Schlafen mit 16 Monaten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn ihr unser Problem mit dem Schlafen unseres Mädchen gelesen habt, denkt Ihr vielleicht: "Die Probleme hätte ich gerne". Ich frag trotzdem.

Unsere kleine, 16 Monate, hat einen "unrunden" Schlafrhythmus, und schläft nach dem Aufwachen nur ein, wenn Sie was zu trinken bekommt und man solange im Zimmer bleibt, bis Sie eingeschlafen ist.
Wir bringen Sie um ca. 19:30 ins Bett. Singen, beten, da bleiben bis sie schläft. Das da bleiben kann sich zwischen 5 und 30 Minuten bewegen, selten auch länger.
Dann schläft Sie in der Regel bis 11. Wacht auf, weint, bekommt was zu trinken (Fläschchen), wird wieder hingelegt. Warten bis Sie eingeschlafen ist (2-10 Minuten).
Ab ca 01:30 kommt Sie alle 20 Minuten, bis zu 4 mal.
Ab 3 gehts wieder für 1,5 Stunden, dann von 4:30 schaffts Sie es meistens bis 6 oder 6:30.

Die Zeit zwischen 1:30 und 3 ist also unser Problem.
Wie kriegen wir sie da zum längeren Schlafen?
Idealerweise wären insgesamt längere Schlafzeiten wünschenswert, so dass man vielleicht nur 1 bis 3 mal in der Nacht los muss.
Und alleine einschlafen wäre toll.

Gibt's dazu Tips?

Vielen Dank, Michael
16.01.2012 17:15 miclag ist offline E-Mail an miclag senden Nimm miclag in deine Freundesliste auf
Tulipa Tulipa ist weiblich
****

images/avatars/avatar-2113.jpg

Dabei seit: 01.08.2007
Beiträge: 483

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für mich klingt das ganz normal zwinker !

Unser großer Sohn (jetzt 7 Jahre) hat mit 2,5 Jahren erstmalig länger als 4 Stunden am Stück geschlafen. In den Schlaf begleitet werden wollte er bis vor kurzem noch.

Unser kleiner Sohn ist nun 21 Monate und er schläft etwa so wie deine Tochter. Zeitweise will er alle 30 Minuten stillen. Ich finde das ganz normal und bin darauf eingestellt. Ich habe einen Mp3 Player am Bett liegen mit schönen Hörbüchern. So kann ich das Bedürfnis meines Kindes nach Nähe und mein Bedürfnis nach "etwas Zeit für mich" ganz gut kombinieren.

Schläft deine Tochter bei euch im Bett oder muss immer jemand aufstehen? Für letzteres wäre ich zu faul und müde. Es ist einfach praktisch, wenn das Kind direkt bei einem im Bett liegt. So kann es kuscheln wenn es Nähe braucht und man ist als Eltern nicht hell wach, sondern kann sich im "Halbschlaf" um das Kind kümmern.
Hast du die Texte zum Thema Schlafen auf der Rabeneltern HP schon gelesen?

Für mich klingt es ganz schön, wie ihr das so macht! smile

__________________
Liebe Grüße
Tulipa
rose2
16.01.2012 20:59 Tulipa ist offline E-Mail an Tulipa senden Nimm Tulipa in deine Freundesliste auf
cloudy cloudy ist weiblich
******

images/avatars/avatar-5563.png

Dabei seit: 28.02.2011
Beiträge: 1.153
Herkunft: Niederbayern
Kinder: ein Sohn (08/10)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Huhu,
wir haben in etwa den Abstand, den du dir vorstellst, aber der kam von selbst. Wir haben in den letzten Wochen versucht ein bissl rumzuschieben und zwischendurch Wasser zu geben, haben jetzt aber wieder aufgegeben, da wir nicht so gestresst sind, dass wir für mögliche Verbesserugen das Kind heulen lassen wollen, bleibt es halt so wie er mag.
Was bekommt sie denn zu trinken? Vielleicht hat sie um Mitternacht einfach wieder Hunger?
Der kleine Herr bei uns schläft jedenfalls auch (fast) nur mit Begleitung und Flasche wieder ein. Ich kann Tulipa zustimmen, es klingt sher lieb, wie ihr das macht.

Ich weiß, das ist nicht hilfreich. unsicher


LG
cloudy
16.01.2012 21:28 cloudy ist offline E-Mail an cloudy senden Nimm cloudy in deine Freundesliste auf
miclag
** NEU **

Dabei seit: 16.01.2012
Beiträge: 6

Themenstarter Thema begonnen von miclag
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für eure Antworten.
Die Kleine schläft im eigenen Bett im eigenen Zimmer.
Zu trinken bekommt sie Apfelschorle 2/3 zu 1/3.

Echt, das ist normal mit dem häufigen Wachwerden mitten in der Nacht?
Weiß jetzt gar nicht, ob ich das beruhigend oder entmutigend finden soll unsicher

Ja, ich hab schon einiges gelesen, aber sicher nicht alles. Hab die Seite erst vor ein paar Tagen entdeckt.

Ich hab ja gedacht, vielleicht ist sie so auf das Trinken nachts fixiert, dass wir das mal sein lassen sollten, oder zumindest langsam weniger werden lassen. Wenn Sie dann merkt, ich krieg nix mehr, dann brauch ich ja auch nicht zu aufwachen und weinen.... oder so.....

Naja, wie gesagt. Richtig katastrophal schlimm ist es ja nicht, aber meine Frau leidet doch unter dem Schlafmangel. Obwohl wir uns abwechseln.

Was ich grade noch sehe, wegen Hunger nachts... das könnte noch sein. Also vielleicht dann ne dicke Milch statt Apfelschorle...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von miclag: 16.01.2012 21:59.

16.01.2012 21:56 miclag ist offline E-Mail an miclag senden Nimm miclag in deine Freundesliste auf
Hera
*****

images/avatars/avatar-4380.jpg

Dabei seit: 26.01.2011
Beiträge: 522
Kinder: *06/10

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meine Kleine würde auch so oft aufwachen, wenn sie alleine schlafen müsste. Sie schlief in dem Alter erst durch, sobald ich ins Bett kam.

Vorher finde ich euren Rhythmus wunderbar - eure Tochter schläft schnell ein (dauerte bei uns viel länger) und beim zwischenzeitlichen Aufwachen auch.

Bei uns, mit 19 Monaten, werden die Zeiten zwischen dem Aufwachen jetzt länger, auch ohne dass ich schon im Bett bin. Ist einfach eine Altersfrage.

Ich würde ihr nachts keine Zuckergetränke geben, alleine schon wegen der Zähne. Es kann auch sein, dass der Zucker sie aufputscht.

__________________
Liebe Grüße
Hera

"Toleranz und Respekt bekommen nur Menschen, keine Weltbilder, Gedankengebäude und keine Irrtümer. Letzteren gegenüber ist die Wahrheit brutal."
16.01.2012 22:06 Hera ist offline E-Mail an Hera senden Nimm Hera in deine Freundesliste auf
Pony Hütchen Pony Hütchen ist weiblich
******

images/avatars/avatar-2365.gif

Dabei seit: 29.08.2007
Beiträge: 1.916
Kinder: Hell (09/07) & Dunkel (09/10)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich sxchließe mich an und biete 15 Monate, mit gerade sehr anstrengendem Schlafverhalten. Da hilft allerdings nichts, da muß man durch - so ist zumindest meine Erfahrung.

Ich würde die Schlafsituation ändern (größere Matratze?) und somit das Wachwerden nicht so ne Qual werden lassen. Nehmt das KInd mit zu Euch ins Bett, da seid ihr dicht dran, hört es sofort (muß nicht erst richtig laut weinen und komplett wach werden) und könnt prompt reagieren. Ich würde zudem auch Milch geben. Zumindest hier wird gerade in der Nacht sehr ausgiebig gestillt, dh. Kind könnte evtl. auch Hunger haben. Die Nacht ist lang und der Magen doch recht klein.

...und keine Sorge, auch das ist irgendwann vorüber...

__________________
Life is a mountain - ride it like a wave
17.01.2012 07:32 Pony Hütchen ist offline E-Mail an Pony Hütchen senden Nimm Pony Hütchen in deine Freundesliste auf
Christiane Rupp
Rabenexpertin

Dabei seit: 19.07.2007
Beiträge: 84

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Michael!

Ich kann mich nur anschließen - es ist normal. Unter Umständen braucht sie im Augenblick eure Nähe ganz besonders und die bekommt sie nachts ja nur so, indem ie euch immer wieder ruft. Vielleicht solltet ihr darüber nachdenken, sie bei euch schlafen zu lassen, es kann sein, dass sie Körperkontakt und Nähe braucht - wie fast alle Kinder in dem Alter das nachts brauchen.

Apfelschorle ist nachts ungeeignet, das ist wirklich für ihre Zähne nicht gut. Versucht, eher auf Wasser umzusteigen und es kann auch durchaus sein, dass sie Hunger hat und noch nicht ohne das nächtliche Fläschchen auskommt - Stillkinder trinken in dem Alter nachts auch noch. zwinker

Deine Tochter ist in einem Alter, in dem physisch und psychisch viel passiert an Entwicklung, oft verändern sich da die nächtlichen Bedürfnisse. Aber auch da gilt - nichts ist für immer und auch ihre Schlafgewohnheiten werden sich wieder verändern.

Alles Gute!

__________________
Herzliche Grüsse, Christiane
23.01.2012 20:12 Christiane Rupp ist offline E-Mail an Christiane Rupp senden Nimm Christiane Rupp in deine Freundesliste auf
Locke87 Locke87 ist weiblich
****

images/avatars/avatar-5767.png

Dabei seit: 26.06.2010
Beiträge: 416

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michael,

wie Christiane schon sagte, bitte keine Säfte nachts...mein Neffe trinkt nur noch nachts aus der Flasche und hat durch den Saft Nuckelkaries an den Schneidezähnen. Vielleicht mag euer Kind ja (ungesüßten) Tee?

Liebe Grüße!

__________________
Mut ist wie ein Muskel.Er wird durch Gebrauch stärker.-F. Gräfin zu Reventlov

31.01.2012 23:36 Locke87 ist offline E-Mail an Locke87 senden Nimm Locke87 in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Schlafen mit 16 Monaten

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH