Link zur Website rabeneltern.org
Link zur Startseite vom Forum RABENELTERN.ORG e.V.
Link zu Nutzungsbedingungen RABENELTERN.ORG e.V.
Link zum Rabenbranchenbuch
Link zu Förderrabe Info
Link zum anderen Flohmarkt Info

Link zum Bereich Rabencafe Link zum Bereich Gemeinschaftszentrum Link zum Bereich Fundamente
Link zum Bereich Kinderhaus Link zum Bereich Elternzentrum Link zum Bereich Beratungsstelle
RegistrierungMitgliederlisteTeammitgliederProjektBibliothek

RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Ich liebe mein Kind - ich will nicht schreien! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Ich liebe mein Kind - ich will nicht schreien!
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lockenlicht
unregistriert
check Ich liebe mein Kind - ich will nicht schreien! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Rabeneltern!
Genau so fühle ich mich oft - wie eine Rabenmutter.
Ich habe eine traumhafte kleine Tochter, die in den letzten 1,5 Jahren mit gerade mal 3 ihren Vater (der sie intensiv mit betreutet) verloren hat. Danach folgte Umzug, neuer Job, neues Umfeld und und und...
Grundsätzlich habe ich ein wunderbares Verhältnis mit meiner Tochter, aber es gibt Punkte, da kann ich nicht an mich halten und brülle das Kind an. Dann steht sie weinend und schluchzend vor mir und sagt "schon gut Mama - es ist meine Schuld". Ich will nicht, dass mein Kind Schuld empfindet - ich will mein Kind nicht anschreien.
Es ist immer dasselbe Muster: Ich habe Termindruck und sie schafft es nicht aus dem Bett. Ich bekomme Magenschmerzen. Sie fängt völlig ohne Motiv an zu weinen, weil ich sie darum bitte jetzt aufzustehen (ich denke, dass sie einfach noch müde ist). Das Kind macht keinen Mittagsschlaf und hat den Biorhythmus ihres verstorbenen Vaters. Gern schläft sie bis 10, aber geht ungern vor 21 Uhr ins Bett. Ich lege sie spätestens um 20 Uhr ins Bett, aber das Einschlafen ist für sie extrem schwer.
Also - ich fühle mich mies, wenn ich mein Kind anbrülle.
Ich möchte nicht, dass es mit dem Gedanken an "Schuld" in den Tag geht.
Ich bitte euch, mir Strategien zu benennen, die mich davon abhalten, die Ruhe zu verlieren. Vielleicht gibt es da ganz, ganz einfache Methoden.
Ich möchte ein selbstbewußtes Kind, das keine Angst vor ihrer Mutter hat und das zudem lernt, durch ein ruhiges Gespräch in die eigene Mitte zu kommen und nicht durch Rumbrüllen.
Ich fühle mich so mies und wäre für Hilfe sehr dankbar.
Grüße von Lockenlicht
14.11.2011 11:09
Christiane Rupp
Rabenexpertin

Dabei seit: 19.07.2007
Beiträge: 84

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebes Lockenlicht!

Ich lese aus deinen Zeilen, dass ihr eine schwere Zeit hinter euch habt, deine Tochter und du. Das tut mir sehr leid. Ein so kleines Kind verunsichert der Verlust eines Elternteil zu so einem frühen Zeitpunkt extrem. Da dies aber mit 1,5 Jahren vor allem auf der Gefühlsebene verarbeitet und gespeichert wird, ist es schwer, darüber mit Worten Lösungen zu finden, zumal deine Tochter ja immer noch sehr klein ist.

Ich werde dir gerne einige Tipps geben, die unter Umständen erst einmal den Druck aus der Sache rausnehmen. Aber ich glaube, dass es gut für dich und sie ist, wenn du dir Unterstützung vor Ort suchst. Auch du hast viel zu verarbeiten.

Wenn ihr Rhythmus so ist wie er ist, dann würde ich versuchen, morgens so weit wie möglich den Stress raus zu nehmen. Es könnte gut sein, wenn du mehr Zeit einplanst am Morgen. Nimm sie aus dem Bett auf deinen Arm, trag sie viel, zieh sie an. Wenn ihr beide jetzt alleine miteinander seid, kann ich mir vorstellen, dass ihr wenig Zeit zusammen habt, einfach, weil die Sachzwänge es nicht zulassen. Umso sinnvoller ist es, in der Zeit, die ihr zusammen verbringt, soviel Körperkontakt wie möglich herzustellen. Oft hilft es auch, in einem Bett zu schlafen.

Dass deine Tochter so schnell die Schuld bei sich sucht ist nicht so ungewöhnlich. Die Kehrseite der Omnipotenzphantasien ist, dass sie sich auch für alles Schlechte und Schlimme verantwortlich fühlen. Da ist es wichtig, ihr das immer wieder zu sagen, dass sie nicht Schuld ist, wenn ihr euch streitet und auch, dass du die Verantwortung übernimmst, wenn du laut wirst.

Aber ich finde wirklich, dass du Unterstützung brauchst, ich wünsche dir, dass du in deiner Nähe eine gute Anlaufstelle findest. Guck mal hier www.dajeb.de oder schick mir gerne auch eine PN.

Alles Gute für euch beide!

__________________
Herzliche Grüsse, Christiane
26.11.2011 10:19 Christiane Rupp ist offline E-Mail an Christiane Rupp senden Nimm Christiane Rupp in deine Freundesliste auf
AlexandraR
***

images/avatars/avatar-5565.jpg

Dabei seit: 30.04.2011
Beiträge: 186

RE: Ich liebe mein Kind - ich will nicht schreien! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lockenlicht
aber es gibt Punkte, da kann ich nicht an mich halten und brülle das Kind an. Dann steht sie weinend und schluchzend vor mir und sagt "schon gut Mama - es ist meine Schuld".


das ist hart. für euch beide! ich drück dich an mein herz, wenn ich darf.

wie alt ist deine tochter jetzt? 4.5 jahre?
liest sich so, als würde sie nicht in die kita gehen. richtig? falls richtig, dann würde ich an deiner stelle schauen, eine gute kita für sie zu finden. sie wird sich an den neuen rhythmus gewöhnen, beschäftigt sein und du hast für deine sachen den rücken frei. wenn du sie dann abholst, habt ihr eine schöne, entspannte zeit zusammen und freut euch aufeinander.

alles gute smile

__________________
Dreck muss weg Ein Krimi aus dem N cool rden.
06.12.2011 16:30 AlexandraR ist offline E-Mail an AlexandraR senden Homepage von AlexandraR Nimm AlexandraR in deine Freundesliste auf
barney rubble barney rubble ist männlich
*****

images/avatars/avatar-5398.jpg

Dabei seit: 29.06.2011
Beiträge: 676
Herkunft: http://community.rab eneltern.biz/profile .php?userid=10003
Kinder: BamBam *4.2011*

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

nur kurz weil in eile:

wichtig: immer direkt danach entschuldigen die eigenen emotionen erklären, auch eigene schwäche zeigen, kuscheln

sorry, muss los
gab paar ähnliche threads in letzter zeit, forensuche lohnt sich (stichwort anschreien etc)

__________________
wieso fliegen hier so niedlich bunte plastikdinger herum?
06.12.2011 17:42 barney rubble ist offline E-Mail an barney rubble senden Nimm barney rubble in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Thema ist geschlossen
RABENELTERN.ORG e.V. » Beratungsstelle » Hilfe für den Elternalltag » Ich liebe mein Kind - ich will nicht schreien!

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH