RABENELTERN.ORG e.V. (http://community.rabeneltern.biz/index.php)
- Beratungsstelle (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=5)
-- Hilfe für den Elternalltag (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=22)
--- Kleinkind stottert plötzlich (http://community.rabeneltern.biz/thread.php?threadid=96271)


Geschrieben von Sternblume am 31.10.2011 um 21:34:

check Kleinkind stottert plötzlich

Hallo liebes Beratungsteam,

meine Tochter (24 Monate) stottert seid mitte letzter Woche und ich weiß nicht so richtig was ich jetzt machen soll. Sollte ich zum Kinderarzt gehen oder erst einmal abwarten? Ich mache mir die ganze Zeit Sorgen, wenn das so bleibt wird sie es später nicht einfach haben. Kann das bei Kindern die grade sprechen lernen einfach mal passieren?
Sie stottert nur am Satzanfang und gehäuft bei Namen. Sie kann die Namen aber auch ganz normal sagen.
Sie selber belastet das überhaupt nicht, es scheint so zu sein als ob sie garnicht merkt das sie stottert und ich mache sie natürlich nicht drauf aufmerksam sondern höre in Ruhe zu.
Ich denke das es gut ist erst einmal zu schauen wie sich das entwickelt, habe aber Angst davor das ich den Zeitpunkt verpasse an dem man noch etwas hätte "machen" können.

Ich hoffe ihr könnt mir dazu etwas sagen.



Geschrieben von carlotta am 31.10.2011 um 21:37:

 

is das nicht ne realtiv normale phase? ich meine, mal sowas gelesen zu haben.

ruhe beahren, nicht drauf rumreiten, kind zeit zum sprechen geben, abwarten, war glaub ich die devise.



Geschrieben von Basia am 31.10.2011 um 21:59:

 

lustig, die frage wollte ich auch posten...meine 26monatige tochter hat das nämlich auch seit ein paar wochen. sie stottert an den satzanfängen, aber nicht immer. manchmal merkt man dass sie nach dem wort sucht.

ich denke, dass absolut kein druck machen die richtige stragegie ist, wie bei richtigen stotterern eben auch. bloß keineangst vorm sprechen/stottern aufkommen lassen.



Geschrieben von Aoide am 31.10.2011 um 22:22:

 

das ist ganz normal. So kndigt sich bei vielen Kindern ein "Entwicklungssprung" an, auch noch weit über die Spracherwerbsphase hinaus. Mein 4-jähriger ist grade wieder so weit, er braucht 5-6 schwungvolle und laute(!) Anläufe, bis der Satz (mit Haupt- und Nebensatz und Einschübenzwinker ) flüssig rauskommt. Das geht dann so (fortissimo):

Mama? Wo, wo, wo, wo, wo, wofahrenwirhinhastduebengesagtichwillaufjedenfallmit? Und, und, und, und, undichwillaichdasswirheuteienEisessengehenabernichtzuHausesondernbeimItalie
ner! Da, da, da, da, da ,da willichaberselberbestellenundichwillzitroneundstraciatellahabenaberstratiat
ellaunten! Aber, aber, aber, aberichkriegzweiKugeln!



Geschrieben von Sarabande am 31.10.2011 um 22:27:

 

Schau mal hier: Ist das Stottern?



Geschrieben von Sternblume am 31.10.2011 um 23:21:

 

Hui... ich bin echt erleichtert!!!

Habe schon überlegt wie das mit ihr später im Kindergarten/Schule weitergehen soll etc.

Vielen Dank für die Beruhigung, mir fällt ein Stein vom Herzen smile



Geschrieben von barney rubble am 01.11.2011 um 19:02:

 

zur sicherheit mein beitrag aus dem angegebenen thread:

ich hatte als 6-8jähriger einen gleichaltrigen freund, der sehr stotterte. meine beobachtung damals war, dass sein vater ihn ständig verbesserte oder ihm das wort abschnitt und für ihn weitersprach und er dann um so mehr stotterte
ich schloss daraus. dass korrigieren falsch ist und hab das ganz gelassen und tatsächlich hatte dieser freund in meiner gegenwart quasi nie gestottert

ich habe keine ahnung, ob das zu verallgemeinern ist, aber ich würde eher davon abraten, in irgendeiner weise zu verbessern



Geschrieben von Christiane Rupp am 08.11.2011 um 06:05:

  RE: Kleinkind stottert plötzlich

Hallo, Sternblume!

Im Verlauf der Sprachentwicklung gibt es immer wieder Phasen, in denen ein Kind schneller denken als sprechen kann. zwinker Während dieser kann es dazu kommen, dass es z.B. stottert.

Du machst es genau richtig, wenn du in Ruhe zu hörst und das Stottern gar nicht beachtest. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es einfach wieder vorüber gehen wird, wenn nicht - im Alter deiner Tochter macht man da aus den genannten Gründen noch gar nichts. Erst ab einem Alter von frühestens vier Jahren würde man da mal genauer schauen und eventuell Logopädie in Erwägung ziehen.

Man muss immer genau schauen, dass ein Kind möglichst kein Störungsbewusstsein aufbaut, da das dann zur Verfestigung des Stotterns führen kann.

Alles Gute! smile


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH