RABENELTERN.ORG e.V. (http://community.rabeneltern.biz/index.php)
- Fundamente (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=4)
-- Gesundheit (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=28)
--- Hilfe bei Mutter Kind Kur (http://community.rabeneltern.biz/thread.php?threadid=106442)


Geschrieben von Yay-gaynde am 03.05.2012 um 12:23:

  Hilfe bei Mutter Kind Kur

Ich weiß, es gibt etliche threads, wäre aber sehr dankbar ein paar Tips auf meine speziellen Fragen hier zu bekommen. Mir fällt es grad schwer, mich auf suchen und langes durchlesen zu konzentrieren.

Welche Klinik könnt ihr empfehlen? Ich schreibs jetzt einfach mal so auf, wie es kommt...

Grund der Mutterkindkur: Überforderung und Burnout seit 3 Jahren. Unser geliebter Hund ist gestorben, Trauer, Neuorientierung, Schwierigkeiten im Umgang miteinander, heftige Trotzphasen seinerseits und getriggert sein/überreagieren meinerseits...

Meine Wünsche wären (keine Ahnung obs das alles überhaupt so gibt):
-achtsamer Umgang mit den Kleinen, Leo (3) wird schwierigkeiten haben in die Betreuung zu gehen
-möglichst spezialisiert auf Alleinerziehende
-Coaching im bindungsorientierten, gewaltfreien, achtsamen Umgang miteinander
-therapeutische Begleitung für beide am liebsten in die Humanistische Richtung
-möglichst vollwertiges Essen
-kleine Gruppen/Klinik
-evtl auch Anwendungen die entspannen, das Wohlfühlen im Körper wieder herstellen
hmm ich glaub, das war das wichtigste

Wie und was muß ich (der Arzt- der hat nämlich keine Ahnung) schreiben -im Einleitungsbogen erstmal, damit klar ist, welche Kur wir brauchen und es vielleicht schon in die richtige Richtung der Klinik geht??
BIn übrigens bei der AOK

Kann mir das Sozialamt die Kur verweigern, da gerade meine Elternzeit ausläuft? (Momentan noch voll Hatz IV mit kleinem Zuverdienst)



Geschrieben von Yay-gaynde am 03.05.2012 um 12:28:

 

Örks, hab grad beim Müttergenesungswerk erfahren, das das eh nicht einfach ist mit der AOK.
Also es scheint so, dass eh nur 2 Kliniken in Frage kommen weinen :
Linderhof Gunzenhausen und Solequelle Bad Windsheim
kennt die jemand??
Also die AOK nervt mich immer öfter. Ob ein Krankenkassen wechsel noch schnell sinn macht??

Puh, das wichtigste sind mir meine Kriterien aber ich muss schon zugeben, dass ich von einer Kur am Meer geträumt hab, da blüh ich einfach auf weinen



Geschrieben von Mädchenmami am 03.05.2012 um 13:26:

 

Hallo ckaara,

ich habe damals für meinen Muki-Kurantrag ein Begleitschreiben verfaßt, in welchem ich genau die Dinge ausformulierte, die mir im Alltag Probleme bereiteten, und anschließend die Ziele benannte, die ich mir von einem Kuraufenthalt versprach.

U.a. schrieb ich auch, daß ich aus den und den Gründen heraus sehr froh wäre, wenn es mit einer Klinik am Meer klappen würde.

Da auch für meine Tochter ein Meeraufenthalt ärztlicherseits empfohlen wurde, klappte das dann, und wir waren 3 Wochen an der Ostsee.

Konkrete Kliniken kann ich nicht empfehlen. Aber ich bin sicher, daß es bei der AOK mehr als nur 2 Kliniken gibt, die für dich in Frage kommen könnten. Recherchiere doch erst mal einige potentiell geeignete Kliniken im Internet, rufe vielleicht auch mal die eine oder andere an, um nachzufragen, mit welchen Kostenträgern sie zusammenarbeiten.

Es gibt ein recht gutes Internetforum, wo du dir auch viele Infos holen kannst:

www.mutterkind-kur.de

Ich wünsche dir Erfolg!



Geschrieben von Yay-gaynde am 03.05.2012 um 20:47:

 

Hallo Mädchenmami,
das Problem ist, daß die AOK nur! Kliniken in Bayern genehmigt. Und da sind wohl laut AWO nur die 2 zu empfehlen weil kleiner und gute Betreuung oder so...die andren seien größer und bei der Beratungsstelle hier nicht bekannt...
Ans Meer ginge es für die AOK nur wenn Asthma oder Neurodermitis was weder bei mir noch bei meinem Sohn vorliegt. traurig
Danke für den Link, den hatte ich schon gesehen aber nicht mehr gefunden.



Geschrieben von Mädchenmami am 04.05.2012 um 13:33:

 

Zitat:
Original von ckaara
Hallo Mädchenmami,
das Problem ist, daß die AOK nur! Kliniken in Bayern genehmigt.

schock Also, das kann ich ja gar nicht glauben... Ich meine, natürlich glaube ich dir, aber da würde ich wohl mal versuchen, ob nicht doch mehr rauszuholen ist bei der AOK.

Hast du dich nur bei der AWO erkundigt, oder noch woanders? Müttergenesungswerk z.B.? Oder direkt bei der AOK mal versuchen rauszukriegen, unter welchen Voraussetzungen z.B. ein Klinikaufenthalt am Meer bewilligt würde?



Geschrieben von Yay-gaynde am 04.05.2012 um 22:33:

 

Ich hab die Beratungsstelle in meiner Nähe angerufen die auf der Seite des Müttergenesungswerk steht. Ist aber eine AWO Stelle, sehe ich grad...
Die Beraterin am telefon war sich sicher, dass nur in Bayern.
Im Mutter Kind Kur Strang hab ich allerdings auch schon ein paar andere Infos gefunden. Werd ich mal weiter schlau machen.

Ich glaube am besten wäre es erstmal ein Haus zu finden, das mir passen würde. Dann kann ich überlegen, wie ich argumentiere, dass ich da hinkomm, oder?

Die Seite, die du verlinkt hast ist übrigens nicht die, die ich schonmal gesucht hatte. Da gibt es doch noch eine andere, auf der Klinken aufgelistet sind und dazu knappe Infos, Schwerpunkte, Indikation etc...die fand ich informativer, ich finde sie aber nicht



Geschrieben von Havanna am 05.05.2012 um 14:36:

 

kennst Du schon
Mutter-Kind-Kur-Beratung ?
Die beraten Dich total klasse am Telefon, helfen Dir auch Widerspruch ein zu legen und haben tolle Kliniken an der Hand.
Ohne deren Eingreifen hätte ich niemals meine Mutter-Kind-Kur durch bekommen und es war einfach toll!



Geschrieben von Birke am 06.05.2012 um 22:54:

 

Ich war in Norddeich, Haus am Deich. Immer nur ein Kurgang mit maximal 40 Müttern. Vollwertiges Essen nicht wirklich, also schon konventionelle Rohstoffe, aber viel Salate und gutes Brot und genügend Obst. Die legen viel Wert auf Mutter-Kind-Interaktionszeit, ich habe mit meiner Tochter 2 x 1,5 Stunden Mutter-Kind-Achtsamkeit gemacht und als Mutter-Tochter-Alleine-Zeit (da noch jüngerer Bruder mit dabei war) 3 Wohlfühlbäder bekommen. Sehr zuvorkommend vorbereitet waren die Abende für die Frauen in der hauseigenen kleinen Sauna - das war richtiggehend Wellness.
Die Leiterin der dortigen Kindertherapie (so heißt dort die Kinderbetreuung) ist richtig klasse und ja, ich finde sie gehen achtsam mit den Kindern um, aber auch mit dem großen Anliegen und dem Bedürfnis der Mütter nach Erholung. Ob du die Klinikgröße noch akzeptabel findest, musst du herausfinden, es gibt sicher noch kleinere Einrichtungen, aber die sind seltener.

Ich hatte auch einige Punkte und No-Go's, als ich nach Klinik geschaut habe, aber letztlich wird frau alles an einem Ort nicht kriegen können. Wichtig sind auch die Ziele, die man sich mitnimmt und den Mut und die Offenheit, sich da selbst zu begegnen.

Und ja, das erwähnte Forum, welches du ja bereits gefunden hast - sehr zu empfehlen. Hier findest oder erhältst du auf Postings hin sicher die Infos, die du benötigst. Und auch einen Rat oder Info, ob das mit deiner Krankenkasse wirklich so schwierig ist.



Geschrieben von Yay-gaynde am 07.05.2012 um 09:45:

 

Havanna, danke für den Link
und Birke, das hört sich sehr gut an, die werd ich mir auch mal vormerken. Ich merke die Mutter-Kind-Interaktionszeit ist mir seeehr wichtig, da unsere Beziehung unter einigen extremen Belastungen die letzte Zeit gelitten hat oder zurückstecken musste. Da ist es nicht das, was ich will mein Kind 7 Stunden am Tag abgeben und alleine essen und alleine nur für mich sorgen!
Ich hab mir aus dem anderen Strang die Dünenklinik Spiekeroog vorgemerkt, die haben wohl soger Vollwert Bio Essen. Wer die kennt, könnte die auch zu meinen Kriterien passen und wie sind eure Erfahrungen?
Das werd ich jetzt mal auch im Kur Forum fragen und die Kliniken durchtelefonieren...



Geschrieben von Yay-gaynde am 07.05.2012 um 11:42:

 

Hab jetzt mal im Haus am Deich und in der Dünenklinik angerufen.

Also die Dünenklinik wär mein Favorit weil Bio/Vollwertig und die Lage/ Autofrei
aber Haus am Deich hört sich sehr viel mehr nach Mutter-Kind-Interaktion und Achtsamkeit mit den Kindern an, die Auskünfte waren mir viel sympatischer und passender (Vielleicht hatte da die Frau von der Dünenklinik auch nur nicht so viel Ahnung die ich am Telefon hatte...?)
Wer da noch was zu weiß, her mit Infos smile



Geschrieben von Birke am 13.05.2012 um 11:39:

 

Hallo,

ich nochmal. Im Haus am Deich ist es allerdings verpflichtend - das ist deren Konzept für die Mütter und die Kinder - dass die Mütter an den Wochentagen alleine frühstücken und alleine Mittag essen, also das Kind bereits um 8.00 Uhr in der Kindertherapie abgegeben wird und man es um 13.00 Uhr nach deren gemeinsamen Kindermittagessen abholt. Egal ob man nachmittags Termine hat, kann man das Kind nur für diese Zeit oder gesamt von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Nachmittagsbetreuung, die dann alters- und gruppenübergreifend stattfindet, anmelden (3 Gruppen - 0-2, 3-5 und 6-Pubertät). Nur Dienstagnachmittag ist das nur für Muttertermine möglich, da dieser Nachmittag für Mutter-Kind-Aktivitäten vorgesehen ist (Basteln, Turnen, Singen etc.) und am Mittwoch fällt die Nachmittagsbetreuung aus (Teamsitzung) und die Frauen beschäftigen sich selbst miteinander und den Kindern. Am ersten und letzten Wochenende der Kur gibt es mind. an einem Tag einen vom Haus organisierten Mütter-Kinder-Ausflug, das mittlere Wochenende ist für Besuche eingeplant (war zumindest bei mir letztes Jahr so).

Aber ich finde auch wenn man gezielt mit dem Kind viel Zeit verbringen möchte, im Speiseraum ist es abends mit den vielen Müttern und Kindern immer turbulent und laut, so laut, dass meine gar nix oder nicht viel essen mochten und ich meistens für später auf dem Zimmer Brote geschmiert habe. Schließlich und endlich war für mich die Allein-Essens-Zeit sehr gut, um mich in Ruhe mit den anderen Frauen zu unterhalten (Entspannungs- und Krafquelle) und um Kraft zu tanken für die Zeit mit dem Kind. Die Therapietermine für die Mütter beginnen morgens öfter schonmal um halbneun, eben weil die Frühstückszeit allein so geplant ist - für sportliche Aktivitäten echt eine Superzeit und man hat den Tag gut ausgenutzt. Ich habe ja noch die ersten Tage mit dem Kleinsten gemeinsam gefrühstückt - Ausnahme für die Nestkinder unter 3. Das fand ich ziemlich stressig.

Man ist ja doch in der Kur viel öfter und konzentrierter als im Alltag mit dem Kind zusammen, da reicht mir in diesem Konzept die restlich verbleibende Zeit voll und ganz.

Da ich selbst auch unter den wichtigen Kriterien die Mutter-Kind-Interaktion hatte, hier noch ein paar Kliniken, die ich rausgesucht, aber wegen der für uns zu langen Zugfahrt (oder aus anderen) Gründen dann verworfen hatte:

Bensersiel, Lotte-Lemke-Haus (Effekt-E-Training)
Borkum, CBT-Haus (Therapiekonzept bei gestörter Mutter-Kind-Interaktion)
Plön, St. Walburg (Mutter-Kind-Videoanalyse nach Marte Meo Methode, Entspannungsangebote für Mutter und Kind, Systemische Familienberatung und Familientherapie), die haben auch glaub ich bes. die Alleinerziehenden im Blick
Büsum, Gode Tied (Erziehungsberatung „Starke Kinder – Mütter stärken")

Über Kostform dieser Häuser weiß ich allerdings nichts, nur dass sie allesamt in den einschlägigen Mu-Ki-Foren sehr gut bewertet sind.

Hoffe, du findest eine gute Klinik, dass du klar in deinen Zielen bist wenn du dort ankommst und damit auch die richtigen Angebote für deine Bedürfnisse zu bekommen. Wenn es Norddeich, Haus am Deich werden sollte, dann schick' mir ruhig PM, falls du noch eine Empfehlung für die Psychosoziale Beratung haben möchtest oder weitere Tipps die Klinik oder Norddeich betreffend.



Geschrieben von Yay-gaynde am 14.05.2012 um 01:43:

 

Hallo Birke,
das ist total lieb von dir! Ich schau mir die Häuser mal genauer an.

Ich fage mich gerade, ob eine Mutter Kind Kur überhaupt das richtige ist für uns im Moment. Mir gehts echt nicht gut grad, im vollen Speisesaal essen und andere Stressfaktoren weiß ich grad nicht, ob ich pack und Leo mag sich grad garnicht von mir Trennen nichtmal bei seiner Lieblingsbabysitterin und seinem Vater. Nur im Kiga klappts ganz OK. Ich hab einfach grad das Gefühl, dass das alles total stressig wär.. unsicher

Aber irgendwas muß ich tun, nur was? weinen
Den Antrag werd ich auf alle Fälle mal stellen, wenn ich mal schaff klar zu denken.



Geschrieben von Birke am 14.05.2012 um 06:47:

 

Hallo,

wirklich beruhigen kann ich dich nicht, aber dir sagen, dass vielleicht gerade eine solche Situation ein guter Grund sein kann, eine Mu-Ki-Kur zu machen und überraschenderweise festzustellen, dass in der Fremde und in einem sehr klar umrissenen (zeitlich, Bedingungen, Zweck) Setting auch die Kinder ganz anders reagieren als zuhause.

Ich hab meinen (und der Kleine hatte wirklich schlimme Trennungsdramen bei der TaMu erst kurze Zeit vor der Kur hinter sich gebracht) Kindern auch vorher erklärt, warum wir dahin fahren (damit Mama etwas für sich tut, wieder geduldiger und freundlicher wird, etc.) und was auf sie zukommt. Fremder Kindergarten fand zumindest meine Große superspannend und in meiner Klinik hatten die eine wirklich sehr gut ausgestatte Kindereinrichtung und haben jeden Tag (!) mit den Kindern die tollsten Kreativangebote gemacht, auch Musik und Bewegung kamen ständig aufs Programm. Ich konnte (anders als in einer KiTa, da würden die einen wohl für Hammer halten) auch jederzeit in der Kinderbetreuung anrufen, um zu fragen, wie es meinen Kindern geht.

Ja, es kann auch schiefgehen und die Situation von zuhause verschärft sich dort noch und das Kind fremdelt noch mehr und eventuell fühlt sich dann auch die Mutter dort unwohl.

Prüf' ruhig eingehend dein Bauchgefühl. Da du ja noch den Antrag und die ganzen gedanklichen Vorbereitungen vor dir hast, ist ja Zeit, in eine Entscheidung hineinzuwachsen.

Viel Glück!



Geschrieben von Yay-gaynde am 15.05.2012 um 11:10:

 

Danke, Birke für deine Tips. Ja, ich hab etwas Zeit um reinzuwachsen und es klärt sich nach und nach einiges und ich muss versuchen etwas los zu lassen, was mir schwerfällt...


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH