RABENELTERN.ORG e.V. (http://community.rabeneltern.biz/index.php)
- Elternzentrum (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=6)
-- Verhütung, Schwangerschaft, Geburt (http://community.rabeneltern.biz/board.php?boardid=15)
--- Zervixinsuffizienz 20 SSW !!! (http://community.rabeneltern.biz/thread.php?threadid=66787)


Geschrieben von Emy am 17.05.2010 um 00:57:

traurig Zervixinsuffizienz 20 SSW !!!

Leider mussten wir feststellen, nachdem ich ständig einen harten Bauch bekam, das streckenweise wirklich unangenehm war, (NOTGYN/ Klinik ) das ich eine Zervixinsuffizienz bekommen habe.
Mein Muttermund ist weich und "durchgängig" schock aber immerhin noch 3,6 cm lang mit leichter Trichterbildung. Ich bin jetzt 20SSW hab also noch ein paar Wochen vor mir. Die Gyn war sehr nett und mahnte mich zur Bettruhe und das ich mich doch bitte schonen soll. Plus ganz viel Magnesium und Jodid.

Morgen früh rufe ich meine GYN nochmal an wegen einen neuen Termin.

Ich hab noch Fragen, wer hatte schon eine Zervixinsuffizienz? Ab der wievielten Schwangerschaftswoche und spontan entbunden welche Schwangerschaftswoche ( bitte) ?

Bin ich jetzt eine Risikoschwanger ?
Ist eine Hausgeburt noch realistisch ? ( würde gerne positives hören)

ich gebe zu, doch ein klitzekleines bisschen Angst zu haben verlegen



Geschrieben von Sanshi am 17.05.2010 um 01:23:

 

Hallo!

Meien Mutter hatte mit meinem Bruder ab etwa der 20.SSW einen leicht geöffneten Muttermund. Ich weiß das noch so genau, weil ich damals 13 war und manchmal zu den Vorsorgen mitdurfte.

Jedenfalls, mein Bruder blieb noch lange drin, musste letztendlich in der 42. SSW eingeleitet werden, war aber dann relativ schnell da. (8Uhr Wehenmittel, 12Uhr12 geboren).
Ob sie auch (spürbare) Kontraktionen hatte, weiß ich nicht mehr, dass kann ich sie gerne fragen. Sie hat sowas aber auch nicht gezeigt.

Ich denk, es ist schwer vorherzusagen, wie es sich entwickelt. Ganz ganz wichtig ist, dass du dich wirklich schonst. Leg dich aufs Sofa, surf im Internet, leih dir ein paar Filme aus. Vielleicht wäre eien Haushaltshilfe noch eine Idee? Ich drück dir die Daumen, dass dein Zwergi noch lange drin bleibt!

Liebe Grüße

Christiane



Geschrieben von Möwenmama am 17.05.2010 um 06:28:

  RE: Zervixinsuffizienz 20 SSW !!!

hallo,
ohje, ich hatte das bei meiner zwillingsschwangerschaft und lag insgesamt 7 monate stationär in der klinik. ich durfte nichtmal zur toilette aufstehen...
allerdings war mein muttermund ab der 14.woche leicht geöffnet mit trichterbildung, ab der ca. 20. woche dann bei 3 cm schock und der gebärmutterhals stark verkürzt.

ich bekam wehenhemmer (partusisten) über die vene, sehr hochdosiert und hochdosiertes magnesium... die zwei wurden dann spontan nur 4 wochen vorm termin geboren.

das lange schonen und liegen hat sich gelohnt.

ich drück dir die daumen und kann nur sagen: liegen liegen liegen!

lg



Geschrieben von Gra am 17.05.2010 um 08:36:

 

Na da haben wir ja das selbe Problem. ( Ich habe es nun bis zur 29 Woche geschaft).
Bei nummer eins wars auch so, und er kam dann bei 37 +2... mit bettruhe und ein Klinikaufenthalt zur Tokolyse... es war eine Hausgeburt, die wir leider abrechen mussten, was aber nichts mit der Vorgeschichte zu tun hat.

Hast du eine Hebamme? Was mir gut hilft ist Bryophilum und das Tokoöl von Stadelmann wenn der Bauch wieder serh hart wird. Und möglich nicht zu viel Angst haben...ich weis leichter gesagt als getan...ABER wirst sehen ihr zwei schaft das. Eine Hebamme meinte zu mir neulich, dann müsste ich unter der Geburt weniger arbeiten...

Viel liegen und vor allem keine Überanstrengungen. Ich mach ds nun so, wenn ich merke mein Bauch wird wieder hart, dann versuch ich zu entspannen.

Noch eine frage tut es denn Weh? oder ist es nur der Hartd werdender bauch?



Geschrieben von Emy am 17.05.2010 um 10:19:

 

Tja meist wird der Bauch "nur " hart wenn ich stehe oder laufe, manchmal sehr unangenehm, da die Kleine das wohl auch nicht mag und wenn sie sich dreht tuts auch schon mal weh. Fühlen sich Wehen genauso an wie die späten Wehen?

Ich schone mich wo es nur geht, genauso versuche ich Stress zu vermeiden.

Mit meiner GYN hab ich am Mittwoch noch mal einen Termin und die Hebamme hab ich auch informiert.



Geschrieben von diogenes am 17.05.2010 um 11:53:

 

Hallo Emy!

Ich bin auch leidgeplagt mit Zervixinsuffizienz, jetzt aktuell in der dritten Schwangerschaft damit. Ich liege viel bzw. schone mich jetzt schon seit über 5 Wochen, bin jetzt 23. Woche.
Ich habe leider beide Erfahrungen gemacht (schlechter und guter Ausgang der Schwangerschaft). Ich mag es Dir jetzt nicht so ausführlich erzählen.

Was ich gelernt habe, ist, gut zu unterscheiden zwischen Zervixinsuffizienz und vorzeitigen Wehen (das gibt es oft zusammen, aber es ist, soviel ich kapiert habe, nicht das gleiche).

Wichtig ist, hör auf Deine Gefühl, liege wirklich viel und schone Dich.
Es ist ja nicht Dein erstes Kind, also hol Dir Hilfe. (Ich hab jetzt auch eine Haushaltshilfe, ohne geht nicht.)

Wenn Du mehr wissen magst, gerne auch per PN. Ich will nur jetzt nicht mehr schreiben, als Du wissen willst...

Viele Grüße!
Moni



Geschrieben von Gra am 17.05.2010 um 13:07:

 

Zitat:
Original von diogenes
Hallo Emy!

Ich bin auch leidgeplagt mit Zervixinsuffizienz, jetzt aktuell in der dritten Schwangerschaft damit. Ich liege viel bzw. schone mich jetzt schon seit über 5 Wochen, bin jetzt 23. Woche.
Ich habe leider beide Erfahrungen gemacht (schlechter und guter Ausgang der Schwangerschaft). Ich mag es Dir jetzt nicht so ausführlich erzählen.

Was ich gelernt habe, ist, gut zu unterscheiden zwischen Zervixinsuffizienz und vorzeitigen Wehen (das gibt es oft zusammen, aber es ist, soviel ich kapiert habe, nicht das gleiche).

Wichtig ist, hör auf Deine Gefühl, liege wirklich viel und schone Dich.
Es ist ja nicht Dein erstes Kind, also hol Dir Hilfe. (Ich hab jetzt auch eine Haushaltshilfe, ohne geht nicht.)

Wenn Du mehr wissen magst, gerne auch per PN. Ich will nur jetzt nicht mehr schreiben, als Du wissen willst...


Viele Grüße!
Moni


Könntest du mir den Unterschied erklären? Ich bin da etwas verwirrt, gerne per PN

Ich bekomme leider keine Haushlatshilfe verschrieben von meiner FA dei hat mir nur eine einweisung ins Kh gegeben...



Geschrieben von diogenes am 17.05.2010 um 14:49:

 

Zitat:
Original von Gra
Könntest du mir den Unterschied erklären? Ich bin da etwas verwirrt, gerne per PN

Ich bekomme leider keine Haushlatshilfe verschrieben von meiner FA dei hat mir nur eine einweisung ins Kh gegeben...


Du hast eine PN.

Viele Grüße!
Moni



Geschrieben von Isis am 17.05.2010 um 14:59:

 

Da würde ich erstmal cool bleiben. Mein Muttermund war in der ganzen Schwangerschaft übrigens nicht 3,6 cm lang. Das kann auch gut ein Zufallsbefund sein, ich hab mal im Mutterpass geschaut, ich hatte mehrere Male "weich" drinstehen und dann wieder nicht, die Länge variierte auch immer ein bisschen.

Nimm mal Dein Magnesium und warte ab. Ich hatte übrigens auch schon so früh Übungswehen und bin 10 Tage über Termin gegangen zwinker

Wozu eigentlich das Jodid konfus



Geschrieben von Totoro am 17.05.2010 um 16:31:

 

Ich hatte auch schon ganz früh und sehr häufig diese Übungswehen. Auf den Muttermund hat sich das nicht ausgewirkt, das hängt auch wirklich nicht zusammen. Sobald ich aufstand und rumlief war der Bauch steinhart. Und auch so zwischendurch immer wieder.
Seit ungefähr 4 Wochen sind die Übungswehen weniger geworden, dafür hatte ich zwischenzeitlich ein wenig Symphysenschmerzen, ziehen nur direkt über dem Schambein, etc. ... irgendwas zwackt und ziept parktisch immer am Bauch (spätestens wenn ich mich bewege), ich mach mir nur Sorgen wenn ich nichts spüre. zwinker

Man liest immer wieder, daß Frauen einen verkürzten Muttermund hatten, und sich das alles wieder von selbst gegeben hat, oft gehen die damit sogar deutlich über Termin, also keine Panik. Die Chancen stehen sehr gut, daß das nicht viel zu bedeuten hat!
Hau dich auf die Couch, und stell dir schöne Dinge vor, die du mal mit deinem Zwerg erleben willst! smile



Geschrieben von Emy am 17.05.2010 um 16:35:

 

Vielen dank für eure Antworten.

Es ist weniger das er sich verkürzt sondern schlicht das er sich öffnet und ich Wehen hab.

Beruhigendes ist immer hilfreich, da es durchaus Momente gibt wo ich einfach Angst hab. Es ist doch was früh.



Geschrieben von funky am 17.05.2010 um 16:52:

 

Ich hatte in beiden Schwangerschaften vorzeitige Wehen, allerdings ein ganzes Stück später einsetzend als bei dir. Ich habe eine ganze Weile im Bett verbracht und hatte strikte Bettruhe unsicher

Meine Tochter ist geboren bei 38 + 0 - ich war bei 36 +0 im Krankenhaus und niemand glaubte, die geburt noch aufhalten zu können. Mein Muttermund war damals 4 oder 6 cm offen (ich weiß es nicht mehr genau). Nach drei tagen dort habe ich mich selbst entlassen lassen, bis zur geburt hat es ja dann doch noch zwei Wochen gedauert smile

Bei meinem Sohn lag ich auch einige Wochen im Bett. Ich bin dann lange mit 6cm offenem Muttermund herumgelaufen und habe aufs Baby gewartet - das dann bei 40 + 2 irgendwann kam.

Nimmst du auch Bryophyllum? das ist ein homöopathisches Mittel und wird standardmäßig eingesetzt bei vorzeitigen Wehen (und bei vielen anderen Dingen auch). Sprich doch mal mit deiner Hebamme / Arzt darüber falls du es nicht nimmst.



Geschrieben von Isis am 17.05.2010 um 18:07:

 

Das Mittel heisst Bryophyllum 50 % trit.
Das habe ich auch genommen, ist anthroposophisch übrigens zwinker

Hier ist was zu lesen dazu:

http://www.swissmom.ch/interviews/interviewkuck.html



Geschrieben von funky am 17.05.2010 um 18:27:

 

Zitat:
Original von Isis
Das Mittel heisst Bryophyllum 50 % trit.
Das habe ich auch genommen, ist anthroposophisch übrigens zwinker

Hier ist was zu lesen dazu:

http://www.swissmom.ch/interviews/interviewkuck.html


das ist ein wundervolles mittel, sehr vielseitig einsetzbar (übrigens auch bei ängsten und depressionen). in einem so frühen stadium der schwangerschaft würde ich persönlich dennoch rücksprache mit dem begandelnden arzt / hebamme halten. da würde ich nicht eigenmächtig aktiv werden wollen unsicher



Geschrieben von Corvidae am 17.05.2010 um 18:38:

  RE: Zervixinsuffizienz 20 SSW !!!

Meine Schwester hatte auch sehr früh vorzeitige Wehen mit Zervixinsuffizienz und musste viel liegen und hing an der Tokolyse, beim ersten so ab der 20. SSW beim zweiten ein wenig später. Beide Kinder kamen direkt nach Abhängen der Tokolyse in der 35. bzw. der 36. SSW. Beide voll fit, die Tochter (35. SSW, 1800 kg) bekam sie dann nach 2 Wochen nach Hause, der Sohn (36. SSW, 2300 kg) ging direkt mir ihr nach ein paar Tagen heim.



Geschrieben von Gra am 17.05.2010 um 20:06:

 

Bryo nehme ich auch, finde ich super.
Das wird... ich habe auch zeitweise angst,denke aber immer wieder jede Woche Zählt, und mit viel Ruhe wird es bestimmt.
Hier noch ein interesanter link dazu...
http://www.deutschehebammenzeitschrift.de/dhz/leseprobe/vorzeitige_wehen



Geschrieben von cassiopaya am 17.05.2010 um 20:49:

 

Möchte Dir mit meiner Geschichte gerne ein bisschen Mut machen! Ich hatte ab der 24. SSW Vorwehen - wahrscheinlich schon viel früher nur hat mich mein alter FA da einfach nicht ernst genommen - die dann in der 29. SSW Muttermundwirksam wurden (vll auch schon vorher, nur bis dahin dann wohl unbemerkt). Portio (schreibt man das so?) zu dem Zeitpunkt 1,4 cm, weich und Fingerdurchlässig.
Ab da wurde ich mit Parutsisten behandelt, bekam Bett-/Sofaruhe verordnet und habe Bryophilum und das Tokoöl zusätzlich auf Anraten der Hebamme verwendet. Zusätzlich habe ich noch literweise Wehenhemmenden Tee (mit Baldrian, Hopfen, etc) getrunken.

Da ich auf gar keinen Fall ins KH wollte (weder vorher, noch zur Entbindung selbst), habe ich mir den Termin ab dem ich im GH entbinden durfte im Kalender dick und rot angemalt und mir das Kalenderblatt als Motivation ins Wohnzimmer gehängt-von da an habe ich die Tage rückwärts runtergezählt und habs geschafft!!!

Bei 37+2 habe ich spontan und komplikationsfrei nach vorzeitigem Blasensprung im GH entbunden. Dank der langen vorzeitigen Wehen war mein Gewebe schon so butterweich, dass die Geburt vom Blasensprung über das Einsetzen der Wehen bis zum ersten Schrei meiner Maus nur 1 Stunde 9 Minuten gedauert hat smile

Versuch dich zu schonen wo es nur geht!!! Lass Dir jede noch so kleine Anstengung abnehmen und versuch Dich so gut es geht abzulenken!!! Es ist irre nervenaufreibend, aber es kann wirklich klappen!

Ich wünsch Dir alles, alles Gute! knuddel



Geschrieben von Emy am 17.05.2010 um 20:59:

 

Vielen Dank............... knuddel

Homöopathische Mittel nehme ich auch nicht einfach "mal" so. Denn die wirken/Nebenwirken auch.

Das Hopfen schock Wehen hemmt ist mir neu ( musste mich auch nie damit beschäftigen) ich trinke gerade alkoholfreies Erdinger.

Ich würde mir auch deutlich wohler fühlen wäre ich schon in der 24 SSW. Wehen hatte ich auch schon früher aber sie als solche gar nicht erkannt.

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich quasi nur Presswehen ( die sehr deutlich waren) und 15 min später war mein Sohn da.



Geschrieben von funky am 17.05.2010 um 21:05:

 

Zitat:
Original von Emy
Homöopathische Mittel nehme ich auch nicht einfach "mal" so. Denn die wirken/Nebenwirken auch.


das finde ich sehr vernünftig smile Ich finde Ferndiagnosen und Medikamentenempfehlungen übres Internet sowieso eine sehr heikle Angelegenheit unsicher In vielen Fällen ist das vertretbar - in deinem Fall würde ich auch nicht eigenmächtig herumprobieren wollen.

Sprich aber mal mit deiner Hebamme / Ärztin über Bryophyllum (und auch übers Toko-Öl). Das ist bei vorzeitigen Wehen ein sehr, sehr effekties (und ganz übliches) Mittel. Noch wichtiger ist aber sicher: strikte (Bett)Ruhe.

Mich hat der Gedanke, bei genügend langer Schwangerschaft außerklinisch gebären zu dürfen tatsächlich besänftigt und im Bett gehalten (auch wenn ich das im Bett liegen irgendwann richtiggehend gehasst habe augenroll ).



Geschrieben von Susinett am 17.05.2010 um 21:46:

 

mir ging es in der zweiten schwangerschaft so
die probleme begannen so ab 16. woche
ca 20. woche war der cervix fast verstrichen
ich kam ins krankenhaus
und einen muttermundverschluss + cerclage
lag da eine weile
musste die schwangerschaft über immer mal wieder rein wegen vorzeitiger wehen
aber geboren ist sie erst in der 37. woche nach einleitung weil kein fruchtwasser mehr da war smile

die cerclage wurde in der 32. woche gezogen nach dem ich blutungen bekam



Geschrieben von Àrsòl am 17.05.2010 um 21:51:

 

Falls es dein Arzt indiziert sieht, es gibt das Bryophyllum auch sogar iv, also in die Vene als Kurzinfusion.....



Geschrieben von JohannaP am 18.05.2010 um 10:53:

 

Ist bei Dir auf Scheideninfektionen getestet worden? Das ist eine sehr häufige Ursache und kann behandelt werden! Ich hatte das in der Schwangerschaft mit meiner Mittleren ständig. Dahinter steckte ein unerkannter Diabetes. Geboren wurde sie bei 37+0, nach 12 Wochen Bettruhe und zwei KH-Aufenthalten mit Wehenhemmern (Partusisten; Magnesium hilft nicht nachweislich gegen wirklich muttermundwirksame Wehen...)

Sorry, etwas kurz, stille gerade. Alles Gute Dir!



Geschrieben von Isis am 18.05.2010 um 11:31:

 

Zitat:
Original von Susinett
mir ging es in der zweiten schwangerschaft so
die probleme begannen so ab 16. woche
ca 20. woche war der cervix fast verstrichen
ich kam ins krankenhaus
und einen muttermundverschluss + cerclage
lag da eine weile
musste die schwangerschaft über immer mal wieder rein wegen vorzeitiger wehen
aber geboren ist sie erst in der 37. woche nach einleitung weil kein fruchtwasser mehr da war smile

die cerclage wurde in der 32. woche gezogen nach dem ich blutungen bekam


Die Threadstarterin hat aber keine verstrichene Cervix. Das muss man ein bisschen differenzieren.



Geschrieben von Emy am 19.05.2010 um 14:26:

 

So zurück von der GYN, der Muttermund hat sich weiter verkürzt aber dafür nicht weiter geöffnet.

Das Bryophyllum ist in der Apotheke geordert und das Öl kriegen wir auch noch irgendwo her.

Liegen Liegen Liegen..........beten kann auch nicht schaden



Geschrieben von Gra am 19.05.2010 um 15:09:

 

Daumendrück

Wann musst du nochmal zur Kontrolle?



Geschrieben von Emy am 19.05.2010 um 15:23:

 

Jede Woche muss ich hin zu Kontrolle.



Geschrieben von Isis am 19.05.2010 um 17:13:

 

Ich drück Dir auch die Daumen. Schon Dich smile Das Toko-Öl gibts in der Bahnhof-Apotheke. Wichtiger ist aber erst mal das Bryophyllum, denke ich.



Geschrieben von Emy am 19.05.2010 um 17:18:

 

Isis beides ist schon geordert, die erste Dosis Bryohyllum hab ich schon genommen.

Mein Mann kümmert sich rührend und macht sich sorgen.

Danke für eure Infos.



Geschrieben von cassiopaya am 19.05.2010 um 18:12:

 

Ich drück Dir und Deinem Bauchzwerg ganz, ganz fest die Daumen!

LG,
cassiopaya



Geschrieben von Emy am 21.05.2010 um 19:15:

 

Mittlerweile ist es raus Infektion, bin jetzt im Krankenhaus und bekomme i.v. Antibiotikum.

Meinem kleinem Mädchen geht es aber gut, die turn agil im Bauch herum als wäre nichts. grinsen

Ich hoffe ich darf bald nach Hause. Eine Cerclage steht noch im Raum, das wird sich zeigen die Tage, wenn das Antibiotikum greift.

Vielen Dank für eure tollen Tipps.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH